Archivsuche

Artikel

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ), anl. einer Sondersitzung des Nationalrates zur BVT-Affäre

BVT-Ausschuss: Der Ausschuss im Liveticker

Alle Infos zum Untersuchungsausschuss über die politische Einflussnahme auf das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung.

Menschenverachtendes Denken ist Teil der FPÖ

Waldhäusl ist kein Einzelfall: Menschenverachtendes Denken ist Teil der FPÖ

Gottfried Waldhäusl ist kein Einzelfall: Menschenverachtendes Denken, Reden und Handeln gründen im Wesen der FPÖ und machen sie für Rechtsradikale seit Jahrzehnten ungemein attraktiv.

Herbert Grönemeyer

Herbert Grönemeyer im Interview: "Ich bin ja nicht Angestellter meiner Fans"

Der deutsche Rockmusiker Herbert Grönemeyer spricht im profil-Interview über politische Popmusik, sein 15. Studioalbum „Tumult“ – und erklärt, warum er jetzt auch auf Türkisch singt.

NSU-Trio Beate Zschäpe, Uwe Böhnhardt und Uwe Mundlos

Die NSU-Prozessprotokolle: "Knallender Abschluss"

Der Mammutprozess gegen die rechtsextreme Terrorgruppe "Nationalsozialistischer Untergrund" ging in diesem Sommer zu Ende. Ein Team von Reportern hat das Verfahren auf 2000 Seiten dokumentiert. Wolfgang Paterno über eine unverzichtbare Lektüre.

FPÖ: Die Tagebücher des Gründungsvaters Anton Reinthaller

FPÖ: Die Tagebücher des Gründungsvaters Anton Reinthaller

Der Gründungsvater der FPÖ, Anton Reinthaller, ein hochrangiger Nationalsozialist, galt nach dem Krieg als "Idealist". In seinen Tagebüchern zeigt er keinerlei Einsicht.

ERSTER FPÖ-CHEF REINTHALLER (ANFANG DER 1950er-JAHRE): Alte Loyalitäten hielten.

Der Gründungsmythos der FPÖ

Angeblich wurde die FPÖ am Küchentisch der Haider-Familie im oberösterreichischen Bad Goisern gegründet, von ehemaligen Nazis, die sich "Idealisten" wähnten.

Testflug: Die Videos mit dem Modellflugzeug ME 163 mit Hakenkreuz auf YouTube.

FPÖ-Politiker zeigt Videos mit Nazi-Flieger

„Wunderwaffe“: Sechs Videos teilte ein steirischer FPÖ-Politiker und Beamter im Innenministerium vom Modellflugzeug ME 163 mit Hakenkreuz.

Karl Öllinger

Antifaschistische Plattform "Stoppt die Rechten" geht wieder online

Nach dem Ausscheiden der Grünen aus dem Nationalrat ging die Seite vom Netz, nun soll sie - auch mit Unterstützung der Liste Pilz - wieder online gehen.

Diese Woche im profil – Unsere Empfehlungen.

Sozialpartner, Van der Bellen, Uber, FPÖ und AfD, Herbert Diess, BVT, DJ Koze

Diese Woche im profil – Unsere Empfehlungen.

Aus der Redaktion

Aus der Redaktion: Sozialpartner, Van der Bellen, Christa Zöchling

Die Woche in der profil-Redaktion.

Das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT)

Fall BVT: "Eine Art Verfolgungswahn"

Der Fall BVT: Bei den Razzien im Verfassungsschutz wurde entgegen den Beteuerungen von Innen- und Justizressort mehr Extremismus-Material sichergestellt als bisher bekannt – darunter Datenträger zu Gottfried Küssel, neonazistischen Hooligans und einer islamfeindlichen Facebook-Gruppe.

Peter Pilz: Die Rückkehr des Namensgebers ist weiterhin offen

Liste Pilz: Hoffen auf die Rückkehr des Namensgebers

Nach fünf Monaten im Parlament gibt es noch immer keinen neuen Namen für die Partei von Peter Pilz – und auch keine gemeinsame Linie. Alle Hoffnungen ruhen auf der Rückkehr des Namensgebers.

Peter Gridling

Fall BVT: „Die Situation erscheint eher chaotisch“

Der Fall BVT: Bei der Hausdurchsuchung am 28. Februar ging es drunter und drüber. Die Staatsanwaltschaft ließ in der IT des Verfassungsschutzes offenbar auch „klassifizierte Dokumente“ sicherstellen – unter dem Protest von BVT-Juristen und Behördenleiter Peter Gridling selbst. Diese wollten sensible Daten „versiegeln“ und von einem Richter sichten lassen – ohne Erfolg.

Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) beantwortet heute im Nationalrat Fragen zum Fall BVT

Nationalrat: BVT-Dringliche mit 40 Fragen an Innenminister Kickl

In einer Sondersitzung des Nationalrats fordert die SPÖ heute Aufklärung über "besorgniserregende Vorgänge" im Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT). Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) soll 40 Fragen zu Korruptionsvorwürfen, Mobbing-Hinweisen und den Hausdurchsuchungen beantworten. Die Debatte beginnt um 13.15 Uhr.

Innenminister Herbert Kickl

Der Fall BVT: Bei Hausdurchsuchung wurden auch Daten des Extremismus-Referats kopiert

Das Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung (BVT) steht im Zentrum eines Skandals, der Österreich in eine handfeste Staatskrise führen könnte. Bei Hausdurchsuchungen im BVT vergangene Woche wurde auch umfangreiches Datenmaterial des „Extremismus“-Referats kopiert und mitgenommen, das auch Informationen über FPÖ-Burschenschafter umfasst. Das FPÖ-regierte Innenministerium hatte dafür eine spezielle Polizei-Einheit abgestellt. Die Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft spielte mit – das Justizministerium war vorab nicht informiert.

Burschenschafter am 3. Februar 2017, anlässlich des vorjährigen Akademikerballs in der Wiener Hofburg.

Expertin: Österreicher als Hardliner unter deutschen Burschenschaften

Deutsche Politologin: FPÖ gilt als "großes Vorbild" - "Lehnen Österreich eigentlich ab" - Bücher mit NS-Liedgut wohl auch in Deutschland.

FPÖ-Chef Strache im Jahr 2004

FPÖ: Burschenschaften machen Parteiobmänner - und stürzen sie

Bisher ist noch jeder FPÖ-Obmann daran gescheitert, die Partei vom rechten Rand zu befreien. Burschenschafter gehören zum Wesen dieser Partei. Sie machen Parteiobmänner - und stürzen sie.

NS-Liederbuch: Regierung leitet Auflösungsverfahren zu Germania ein

NS-Liederbuch: Regierung leitet Auflösungsverfahren zu Germania ein

Die Wiener Neustädter Burschenschaft Germania wird behördlich aufgelöst, wenn strafrechtswidrige Aktivitäten festgestellt werden, wie Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) am Mittwoch im Pressefoyer nach dem Ministerrat erläuterte. Eine Notwendigkeit für die Wiedereinführung des Rechtsextremismusberichts sieht Kickl nicht.

Udo Landbauer

FPÖ-NÖ: Udo Landbauer warb für Buch mit NS-Liedgut

Der FPÖ-Spitzenkandidat für die Niederösterreich-Wahl, Udo Landbauer, unterstützte 2010 einen obskuren rechtsextremen Verein und warb für ein Buch mit NS-Liedgut.

Udo Landbauer

Landbauer unterstützte rechtsextremen Verein

FPÖ-NÖ-Spitzenkandidat Landbauer warb für Buch mit NS-Liedgut.

1 2 3 4 5