FIFA verurteilt "Minderheit idiotischer Krawallmacher"

Der Internationale Fußball-Verband (FIFA) hat am Sonntag die Ausschreitungen rund um das EM-Spiel England - Russland (1:1) in Marseille scharf verurteilt. "Jede Form der Gewalt" bei Fußball-Spielen sei "absolut inakzeptabel", schrieb die FIFA. Bei den Hooligans handle es sich um eine "Minderheit idiotischer Krawallmacher, die nicht mit dem Fußball und ihren wahren Fans zu tun haben".

Genauso fiel das Urteil von Frankreichs Teamchef Didier Deschamps aus. "Diese Leute sind keine Fans", sagte er am Sonntag dem Fernsehsender TF1. "Sie nutzen den Fußball nur für ihre Gewalt", betonte der 47-Jährige.

Islands Nationaltrainer Lars Lagerbäck hoffte indes, dass bald wieder dem Fußball die Schlagzeilen gehören. "Es ist deprimierend, wenn ein Turnier wie dieses von solchen Sachen überlagert wird", meinte der Coach von Österreicher Gruppengegner, der am Dienstagabend (21.00 Uhr) gegen Portugal in die EURO in Frankreich startet, am Sonntag im isländischen EM-Basiscamp in Annecy. "Es wäre sehr traurig, würde sich das fortsetzen."