Garics bleibt trotz Tod des Vaters beim ÖFB-Team

Schwere Zeiten für György Garics

Schwere Zeiten für György Garics

ÖFB-Teamspieler György Garics bleibt trotz des Todes seines Vaters bei der Fußball-EM in Frankreich. Abzureisen sei nie ein Thema gewesen, versicherte der Rechtsverteidiger am Sonntag im österreichischen Teamcamp in Mallemort. "Mein Vater wäre der Erste, der sauer wäre, wenn ich von der EM abreise", erklärte Garics.

"Auf das Ziel, bei der Europameisterschaft dabei zu sein, haben wir beide lange hingearbeitet." György Garics senior war am Freitag nach langer, schwerer Krankheit im Alter von 62 Jahren in Szombathely gestorben. Laut seinem Sohn findet kein Begräbnis statt. Der Vater werde eingeäschert.

Österreich trifft am Dienstag in Bordeaux im ersten EM-Spiel auf Ungarn, das Geburtsland des 32-Jährigen vom deutschen Bundesligisten SV Darmstadt 98.