Höhere EURO-Arithmetik: Wie steht es um Österreichs Achtelfinal-Chance?

Höhere EURO-Arithmetik: Wie steht es um Österreichs Achtelfinal-Chance?

Durch das 0:0 gegen Portugal kann Österreich den Aufstieg ins Achtelfinale definitiv noch aus eigener Kraft schaffen. Noch ist jedoch unklar, ob gegen Island ein "normaler" Sieg reichen wird oder auch das Torverhältnis eine Rolle spielen könnte. profil hat für Sie verschiedene mögliche Szenarien durchgespielt.

Die Gruppenersten und Gruppenzweiten sowie die vier besten Gruppendritten der sechs Vierergruppen steigen ins Achtelfinale auf. Zwischen den einzelnen Gruppendritten entscheidet bei Punktegleichheit das Torverhältnis (bei gleichem Torverhältnis zählt die Anzahl der geschossenen Tore ; Beispiel: eine Mannschaft mit dem Torverhältnis 2:3 wird vor einer Mannschaft mit einem Torverhältnis von 1:2 gereiht ). Sollte sowohl das Torverhältnis als auch die Anzahl der geschossenen Tore ident sein, erhält die Mannschaft mit dem besseren Fairplay-Verhalten (der geringeren Anzahl an Karten) den Vorzug. Österreich hält derzeit bei einem Punkt und einem Torverhältnis von 0:2.

Die Frage lautet: Welche Auswirkungen haben die restlichen Spiele der Gruppen A bis E auf die Ausgangslage Österreichs gegen Island?

ANMERKUNG : Wir gehen im Folgenden bei der Angabe der "Wahrscheinlichkeiten, dass der Gruppendritte vor Österreich landen könnte" jeweils von einem knappen 1:0-Sieg des ÖFB-Teams gegen Island aus. Bei der Errechnung werden die aktuellen Wettquoten der einzelnen Spiele einbezogen.

GRUPPE A

Das einzige Szenario, bei dem der Gruppendritte hier 4 Punkte erreichen könnte, wäre ein Sieg von Rumänien gegen Albanien . Die Rumänen halten derzeit bei einem Punkt und dem Torverhältnis von 2:3; gewinnen sie gegen Albanien, hätten sie also zumindest ein Torverhältnis von 3:3 und könnten von Österreich nur mehr bei einem deutlichen Sieg gegen Island überholt werden.

Auch die Schweiz (derzeit 4 Punkte und Torverhältnis 2:1) kann bei einer Niederlage gegen Gastgeber Frankreich noch auf Rang drei in Gruppe A zurückfallen. Speziell bei einer klaren Pleite könnte es für die Eidgenossen noch eng werden. Beispiel: Verliert die Schweiz mit drei Toren Unterschied, würde Österreich bei jedem Sieg gegen Island besser da stehen.

Wahrscheinlichkeit, dass Gruppendritter vor Österreich landen könnte: ca. 40 % (Erklärung: Rumänien hat gegen Albanien eine Siegquote von 1:2.2 – mit einbezogen ist zudem die eher geringe Wahrscheinlichkeit, dass Frankreich die Schweiz mit mindestens drei Toren Unterschied besiegen könnte)

GRUPPE B

In Gruppe B ist die Situation sehr kompliziert, da eigentlich noch jede Mannschaft auf fast jedem Gruppenrang landen kann. Das wahrscheinlichste Szenario: Sollte England die Slowakei besiegen, käme der Gruppendritte hier maximal auf 3 Punkte, was für Österreich keinerlei "Gefahr" bedeuten würde. Holt die Slowakei gegen England einen Punkt, würden sie mit 4 Punkten und einem ausgeglichenem Torverhältnis in unserem Szenario vor Österreich landen.

Dasselbe wäre der Fall, wenn im Parallelspiel Wales (derzeit 3 Punkte/Torverhältnis 3:3) gegen Russland einen Punkt holt. Gewinnt Russland dieses Spiel, würden sie auch mit 4 Punkten und einem zumindest ausgeglichenen Torverhältnis die Gruppenphase beenden. Diese Begegnung hat auf Österreichs Ausgangsposition jedoch keinen zusätzlichen Einfluss. Bitte glauben Sie uns das einfach – die genaue Erklärung würde nämlich mehrere Absätze dauern.

Wahrscheinlichkeit, dass Gruppendritter vor Österreich landen könnte: ca. 40 % (= Wahrscheinlichkeit, dass Slowakei gegen England punktet)

GRUPPE C

In Gruppe C ist die Ausgangslage deutlich einfacher. Die Ukraine ist fix Letzter, Nordirland (derzeit 3 Punkte, Torverhältnis 2:1) wird wohl auf Platz drei landen – es sei denn, den Briten gelingt gegen Deutschland die Riesensensation und sie gewinnen. Für Österreich ist Nordirland nur bei einem Punktegewinn gegen unsere Nachbarn eine "Gefahr".

Wahrscheinlichkeit, dass Gruppendritter vor Österreich landen könnte: ca. 20 % (= Wahrscheinlichkeit, dass Nordirland gegen Deutschland punktet)

GRUPPE D

Hier könnte für Österreich vor allem die Begegnung Tschechien (derzeit 1 Punkt, Torverhältnis 2:3) gegen die Türkei (derzeit 0 Punkte, Torverhältnis 0:4) von Bedeutung sein. Gewinnen die Tschechen die Partie, würden sie wohl vor dem ÖFB-Team landen.

Theoretisch kann es auch für Kroatien (derzeit 4 Punkte, Torverhältnis 3:2) im Vergleich mit Österreich noch heikel werden; zum Beispiel, wenn man gegen Spanien klar (mit drei Toren Unterschied) den Kürzeren zieht.

Wahrscheinlichkeit, dass Gruppendritter vor Österreich landen könnte: ca. 40 % (Erklärung: Tschechien wird gegen die Türkei eine Siegchance von 1:2.37 (ca. 43 %) eingeräumt – mitberücksichtigen kann man außerdem die geringe Wahrscheinlichkeit, dass Kroatien gegen Spanien eine klare Abfuhr kassiert)

GRUPPE E

In Gruppe E droht wohl am wenigsten Gefahr für Österreichs Aufstiegschancen. Einzig bei einem deutlichen Sieg (mit mind. 2 Toren Unterschied) von Irland (derzeit 1 Punkt, Torverhältnis 1:4) gegen Italien könnte der Gruppendritte vor dem ÖFB-Team platziert sein.

Schweden könnte mit einem Sieg gegen Belgien ebenfalls noch 4 Punkte erreichen, wäre aber im Falle des Falles aufgrund der Tordifferenz vor Irland platziert und Gruppenzweiter.

Das Pikante: Die abschließenden Spiele dieser Gruppe werden erst drei Stunden NACH dem Spiel Österreichs gegen Island stattfinden. Möglicherweise müssen wir also am Mittwoch etwas länger zittern als uns lieb ist.

Wahrscheinlichkeit, dass Gruppendritter vor Österreich landen könnte: ca. 14 % (= Wahrscheinlichkeit, dass Irland Italien mit mindestens 2 Toren Differenz besiegt)

Fazit

Man muss sich nicht fürchten: Aller Wahrscheinlichkeit nach wird Österreich auch ein knapper 1:0-Sieg gegen Island reichen, um ins Achtelfinale aufzusteigen. Alleine die Wahrscheinlichkeit, dass zumindest einer der Dritten aus den Gruppen A, B und D hinter Österreich landet, beträgt rund 94 % (0.4 x 0.4 x 0.4 = 0.064 = 6,4 Prozent, usw.). Sollte das schon nicht klappen, müsste doch zumindest auf die Deutschen gegen Nordirland Verlass sein; und, dass Italien gegen Irland eine Abfuhr kassiert, scheint nun auch nicht gerade wahrscheinlich.

Im allerschlimmsten Fall muss man dann halt doch auch auf das Torverhältnis schauen. Das Positive ist, dass man wohl auch dann schon von vornherein wissen wird, wie hoch man gewinnen muss.

P.S.: Wer könnte im Achtelfinale warten?

Gewinnt Portugal im Parallelspiel gegen Ungarn nicht, könnte Österreich sogar noch Gruppenzweiter werden und würde im Achtelfinale auf den Zweiten der Gruppe B treffen (wahrscheinlich Wales , die Slowakei oder Russland ). Bei abschließenden Siegen von Österreich und Portugal wäre Österreich Gruppendritter. Dann würde im Achtelfinale entweder der Sieger aus Gruppe C oder jener aus Gruppe D warten. Geht es nach der Papierform, würden wir dann also wohl entweder auf Deutschland oder auf Spanien treffen. Allerdings haben auch noch Polen (Gruppe C) und Kroatien (Gruppe D) Chancen auf den Gruppensieg.