ÖFB-Team hob verspätet Richtung Avignon ab

Das ÖFB-Team sitzt im eigens designten Flieger

Das ÖFB-Team sitzt im eigens designten Flieger

Österreichs Fußball-Nationalteam ist Mittwochmittag mit 25-minütiger Verspätung mit dem Sonderflug OS 2651 vom Flughafen Wien-Schwechat Richtung Avignon abgeflogen. Von dort geht es dann per Bus weiter in die Gemeinde Mallemort, wo die ÖFB-Mannschaft während der EM in Frankreich wohnt und trainiert. Österreichs erster EM-Gegner in der Gruppe F ist am Dienstagabend (18.00 Uhr) in Bordeaux Ungarn.

Mitverantwortlich für die Verspätung war ÖFB-Offensivspieler Martin Harnik, der seinen Reisepass im Hotel vergessen hatte. Das Dokument musste ihm deshalb vom Hotel aus zum Flughafen nachgebracht werden. Um 13.05 Uhr startete schließlich der für 12.40 Uhr geplante AUA-Sonderflug mit dem Ziel Avignon.