UEFA ermittelt wegen "Selfie-Flitzer" gegen Portugal

Ronaldo ließ den Fan zu sich

Ronaldo ließ den Fan zu sich

Wegen des Platzsturms eines Fans inklusive anschließendem Selfie mit Cristiano Ronaldo wird die UEFA ein Disziplinarverfahren gegen Portugals Verband eröffnen. Das sagte ein Sprecher der Europäischen Fußball-Union am Sonntag. Demnach müssen die Portugiesen wohl mit einer kleineren Geldstrafe rechnen.

Der Fan war nach dem 0:0 gegen Österreich am Samstagabend in Paris auf das Feld gelaufen und hatte Ronaldo um ein gemeinsames Foto gebeten. Da er zunächst Probleme hatte, die Kamera seines Handys zu aktivieren, bat Ronaldo die umstehenden Ordner um Geduld. Nach geglücktem Selfie führten sie den Mann ab.