Margit Fischer, Lois Lammerhuber und BP Heinz Fischer im Rahmen der Präsentation des Bildbandes „Erinnerungen in Bildern und Geschichten“ am Freitag, 3. Juni 2016, in Wien.

Margit Fischer, Lois Lammerhuber und BP Heinz Fischer im Rahmen der Präsentation des Bildbandes „Erinnerungen in Bildern und Geschichten“ am Freitag, 3. Juni 2016, in Wien.

Österreich

Auf den letzten Metern: Fischers Endspurt

Der Bundespräsident verabschiedet sich unter anderem mit einem Buch.

Heinz Fischer bei Fidel Castro, bei Nelson Mandela und mit Gattin Margit beim Bergwandern: „Erinnerungen“ heißt das Fotobuch mit privaten und offiziellen Bildern, das Mitarbeiter der Präsidentschaftskanzlei gestaltet haben und das jetzt im Verlag des Starfotografen Lois Lammerhuber erschienen ist. Der pralle Band kostet 35 Euro, der Reingewinn geht an die „Volkshilfe“. Vier Wochen ist Fischer noch im Amt, jetzt dreht er seine Abschiedsrunde. Einer Sub-Auspiciis-Promotion in Innsbruck folgen die Zeitgeschichte-Tagung in Graz und eine Ausstellung in der Wiener Galerie „Westlicht“, bei der Top-Fotografen ihre besten Fischer-Bilder zeigen. Deren Versteigerungserlös geht an die Caritas. Am 16. Juni wird ein Band über die Präsidentenvilla in Mürzsteg präsentiert, drei Tage später lädt die Bundesregierung zu einer Abschieds-Matinee ins Burgtheater.

Am 24. April reist Fischer zu den Feierlichkeiten anlässlich „25 Jahre Unabhängigkeit der Republik Slowenien“ nach Lubljana, sein designierter Nachfolger Alexander Van der Bellen ist da schon dabei. Am 7. Juli dann der große Zapfenstreich am Heldenplatz. Tags darauf wird der neue Bundespräsident angelobt. Um 12.30 Uhr, so der derzeitige Plan, verlässt Fischer die Hofburg.

Kommentar verfassen