Aus der Redaktion
Österreich

Aus der Redaktion

Ein Gespräch und die Folgen: Die Woche in der profil-Redaktion.

Ein Gespräch und die Folgen: Vergangene Ausgabe veröffentlichten wir ein Interview mit ORF-Online-Chef Thomas Prantner, das über die Landesgrenzen hinaus Wellen schlagen sollte. Der Manager hatte die Interviews von "ZIB 2"-Anchor Armin Wolf mit einer "Anklagebank" verglichen (freilich ohne diesen namentlich zu nennen). Redakteursrat, Betriebsrat und "ZIB 2"-Chef Wolfgang Wagner reagierten scharf, der Boulevard bebte, ehe schließlich ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz kalmierte: Wolf werde "in seiner Funktion nicht infrage gestellt".

"Mit Christian Kern und Sebastian Kurz verfügt Österreich über zwei der derzeit interessantesten Politiker Europas", schreiben Gernot Bauer und Eva Linsinger in der dieswöchigen Titelgeschichte. Der eine wurde ohne Regierungserfahrung Bundeskanzler, der andere mit 27 Jahren Außenminister. Und spätestens 2018 wird gewählt. Kern will Kanzler bleiben, Kurz will Kanzler werden. Und dann wäre da ja noch ein gewisser HC Strache. Alles bleibt also spannend.

Mitte November vergangenen Jahres hatte Joseph Gepp (Bild) das neue "Energieeffizienzgesetz" ausführlich wie kritisch analysiert. "Lobbying-Aktionen und Alibi-Maßnahmen ließen das Projekt bisher scheitern", wie er damals feststellte. Dafür wurde Gepp nun mit dem erstmals vergebenen Österreichischen Umweltjournalismuspreis ausgezeichnet. "Der Artikel zeigt die Auswirkungen umweltpolitischer Maßnahmen für die Wirtschaft und auch die Schwierigkeiten beim Setzen wirkungsvoller energiepolitischer Maßnahmen", so eine Jury österreichischer Chefredakteure in ihrer Begründung. Wir gratulieren Gepp herzlich – wie auch Edith Meinhart. Sie empfängt am 3. Mai den diesjährigen Publizistikpreis des Presseclubs Concordia in der Kategorie Menschenrechte. Sie sei "ein journalistischer Leuchtturm in der Berichterstattung über Menschenrechte und deren vielfache Verletzungen", heißt es aus der Jury. Trefflicher hätten wir das nicht ausdrücken können.

Kommentar verfassen