Das profil-Cover vom 9. November 1992

Das profil-Cover vom 9. November 1992

Österreich

profil vor 25 Jahren: Die starken Frauen kommen

Die Clinton-Ära als "eine neue Epoche für Frauen" und "der gerade Michl" bringt sich als Wiener Bürgermeister in Stellung. Das profil vor 25 Jahren.

Die Wahl Bill Clintons zum US-Präsidenten markiere nicht nur eine politische "Trendwende" , sondern auch "eine neue Epoche für Frauen" , schrieb profil in der Ausgabe vom 9. November 1992. Im Sog der Clintons sei "eine entschlossene Frauen-Riege" in Washington eingezogen, und die Staranwältin Hillary Clinton repräsentiere diese "Power-Frauen", die auf "individuelle Karriere statt solidarischen Kampf mit den unterdrückten Schwestern" gesetzt hätten. Hillary komme zwar "nur als First Lady" ins Weiße Haus, aber wenn es nach ihr gehe, auch an ein Stück Macht. Auf die Frage, "ob sie Vizepräsidentin werden wollte - ein traditionell machtloser Repräsentationsjob" -, habe sie geantwortet: "Es interessiert mich nicht, an einem Haufen Begräbnissen teilzunehmen. Ich will nahe an den Entscheidungen sein."

Das profil-Cover vom 9. November 1992

Das profil-Cover vom 9. November 1992

Wichtige Entscheidungen standen in Wien bevor: Die Landes-SPÖ suchte einen neuen Chef und einen Nachfolger für Bürgermeister Helmut Zilk . Eine Weichenstellung sei "hinter den Kulissen" bereits erfolgt , berichtete profil, Umweltstadtrat Michael Häupl stehe als künftiger Parteichef praktisch fest. "Der gerade Michl" habe "als Einziger die Chance, eine solide Mehrheit der Genossen hinter sich zu sammeln". Der als Bürgermeister vorgesehene Stadtrat Hannes Swoboda hingegen komme bei der Basis nicht so gut an. Daher kursiere in der SP die Idee, Parteivorsitz und Bürgermeisteramt wieder zu vereinigen: "Wenn der Swoboda nicht durchgeht, soll doch der Häupl beides machen."

Kommentar verfassen