profil 13/1993

profil 13/1993

Österreich

profil vor 25 Jahren: Machtkampf in Russland

Machtkampf im Kreml, Österreich in der Europäischen Gemeinschaft und 30 Tonnen Hundekot. Das profil vom 29. März 1993.

Im Kreml tobte ein Machtkampf, den Präsident Boris Jelzin für sich entscheiden konnte -zumindest vorerst. Die Atommacht Russland befinde sich "im Chaos", schrieb profil in der Titelgeschichte vom 29. März 1993 , die Zersetzung des Landes könne "zu Bürgerkrieg oder Diktatur führen"."Die Russen wollen einen energischen Führer, trinkfest und brutal", meinte ein Moskauer Journalist. Kaum hätte Jelzin "diese Qualitäten wieder einmal aufblitzen lassen", seien "seine Popularitätswerte sprunghaft angestiegen".

Österreichs in der Europäischen Gemeinschaft

Leicht angestiegen war die Zahl der Unentschlossenen: Laut einer Umfrage wussten 15 Prozent der Österreicher noch immer nicht, ob sie für oder gegen eine Mitgliedschaft Österreichs in der Europäischen Gemeinschaft stimmen sollten. 48 Prozent waren für einen Beitritt, 37 Prozent dagegen.

30 Tonnen Hundekot

In Wien fühlte sich rund die Hälfte von 2000 Befragten "persönlich betroffen" von den "gehäuften Problemen auf Gehsteigen, Grünflächen und in Sandkisten". Es ging um rund 30 Tonnen Hundekot - täglich. Weder Info-Kampagnen noch "Gassi-Set"- Automaten lösten das Problem, auch das Kotsauger-Motorrad "Dogofant" bewährte sich nicht. Der "Ausscheidungs-Kampf" sei bisher ohne Erfolg geblieben, resümierte profil. Und das werde sich kaum ändern, solange die Menschen "so egoistisch und, untrennbar damit verbunden, auch so einsam sind", analysierte der Wiener Umweltstadtrat: Viele bräuchten "den Hund als Menschenersatz", und "irgendwo muss der ja hingehen". Der Stadtrat hieß Michael Häupl.

profil 13/1993

profil 13/1993

Kommentar verfassen