Flamenco im Festspielhaus St. Pölten
Kultur

Flamenco im Festspielhaus St. Pölten

Kulturtipp: Vier Flamenco-Stars im Haus an der Traisen.

In dieser Saison gastieren gleich vier Flamenco-Stars im Haus an der Traisen: Juan Manuel Fernández Montoya alias Farruquito, Enkelsohn des legendären Flamenco-Tänzers Farruco, eröffnet am Samstag, 22. Oktober, den Reigen. Er bringt mit seinem „Pinacendá“ eine Hommage an seine südspanische Heimat als Österreich-Premiere auf die Bühne.

Am 26. November zeigt José Montalvo, der langjährige Haus-Choreograf des Pariser Tanztempels Théâtre National de Chaillot, als Österreich-Premiere sein vielfältiges und witziges Bewegungsrepertoire vom klassischen Ballett über Flamenco und afrikanischen Tanz bis hin zu Hip-Hop. Der Soundtrack besteht aus Pop Songs seiner Kindheit, Flamenco-Rhythmen und Strawinskis „Le Sacre du Printemps“.

Der Inbegriff des Flamenco-Nuevo, der Gitarrist José Fernández Torres, genannt Tomatito, ist am Sa 28. Jänner 2017 zu Gast im Festspielhaus und präsentiert sein Latin-Grammy-prämiertes Programm inklusive Flamenco-Tanz. Flamenco wird bei Tomatito auf vielschichtige Weise mit Jazz, Rock, Blues und Bossa Nova kombiniert.

Israel Galván, Ikone des zeitgenössischen Flamenco, präsentiert im Rahmen einer Arbeitsresidenz und in Koproduktion mit dem Festspielhaus St. Pölten am 6. Mai die Weltpremiere von „LA FIESTA / Das Fest“.

Kommentar verfassen