Mindesttransparenz
Österreich

Mindesttransparenz: Wien und die Mindestsicherung

Lange wurde Wien für die Intransparenz der Mindestsicherung kritisiert. Nun hat die Stadt die Bezieher nach Nationalitäten veröffentlicht.

Von 178.000 Personen im Jahr 2015 besaßen 102.000 die österreichische Staatsbürgerschaft. Der Ausländeranteil beträgt somit 43 Prozent. Größte Zuwanderergruppe sind 10.000 Türken, gefolgt von 7500 Serben. Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan, Irak oder Tschetschenien sind mit 31.500 Personen die am stärksten wachsende Gruppe. Sie stellen 17,4 Prozent aller Bezieher. Heuer könnte sich ihre Zahl verdoppeln. So sind alleine 15.000 Syrer noch im Asylverfahren. Die Anerkennungsquoten sind hoch, die Chancen auf einen Job niedrig.

Die meisten Flüchtlinge zog es mit positivem Asylbescheid schon bisher zur eigenen Community nach Wien. Der Trend könnte sich verstärken, weil andere Bundesländer die Mindestsicherung für Flüchtlinge kürzen, was Wien als unsozial ablehnt.

Kommentar verfassen
  • Peter Mildner Di, 09. Aug. 2016 12:04

    Weshalb bekommen Türken Mindestsicherung? Sind keine EU-Bürger und kommen auch nicht aus einem Kriegsgebiet - oder handelt es sich hiebei um Kurden, welche sehr wohl unter der Verfolgung in der Türkei leiden. Dann sollte die Statistik doch detaillierter sein, wobei auch eine Aufgliederung in Altersgruppen sicher aufschlußreich wäre.

    Melden
    • Martin Mair (Aktive_Arbeitslose)
      Martin Mair (Aktive_Arbeitslose) Di, 09. Aug. 2016 18:58

      Es gibt seit 1964 ein "Abkommen zwischen der Republik Österreich und der Türkischen Republik über die Anwerbung türkischer Arbeitskräfte und deren Beschäftigung in Österreich" das trotz Rekordarbeitslosigkeit immer noch in Geltung ist ...

      https://www.ris.bka.gv.at/GeltendeFassung.wxe?Abfrage=Bundesnormen&Gesetzesnummer=10008198

      http://medienservicestelle.at/migration_bewegt/2014/05/07/anwerbe-ab

      Melden
  • Andrea Kammerhuber (Externstein) Di, 09. Aug. 2016 11:33

    LOL

    Interessant wäre ja eine KONSOLIDIERTE Version unter ethnischer Zuordnung der Eingebürgerten der letzten 40 Jahre.

    Melden