Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit will zu Jahresende zurücktreten

Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit will zu Jahresende zurücktreten

Der regierende Bürgermeister von Berlin, Klaus Wowereit, wird zum Jahresende zurücktreten. Das erfuhr die Nachrichtenagentur dpa am Dienstagvormittag aus Senatskreisen.

Laut "Berliner Morgenpost" will der Sozialdemokrat diesen Schritt noch heute, Dienstag, erklären. Nach Angaben von "Spiegel Online" werde er sich mit 11. Dezember zurückziehen. Wowereit bestätigte die Meldung inzwischen offiziell.

Lange zeit überaus populär
Wowereit wurde im Juni 2001 erstmals zum Regierenden Bürgermeister der deutschen Hauptstadt gewählt. Er ist damit der am längsten regierende Länderchef in Deutschland. Lange galt der bekennende Homosexuelle als überaus populär und prägte unter anderem den Spruch "Berlin - arm, aber sexy".

Desaster um Flughafenbau
Zuletzt galt er aber als stark angeschlagen, und seine Beliebtheit in der Bevölkerung sank rapide. Besonders das Desaster um den Bau des neuen Flughafens Berlin-Brandenburg kratzte am Ansehen des Stadtchefs. Wowereit hatte das Projekt zum wichtigsten seiner Amtszeit erklärt. Die für 2011 geplante Eröffnung musste wegen technischer Probleme mehrfach verschoben werden, einen neuen Termin gibt es noch nicht.

Seit der Abgeordnetenhauswahl 2011 regiert Wowereit in einer großen Koalition mit den Christdemokraten. Die nächste Parlamentswahl steht turnusmäßig erst 2016 an.

(APA/Red.)