Guaidó-Interview: "Wir werden keine autoritären Sieger sein“

Juan Guaidó

Juan Guaidó

Interimspräsident will Venezuela „in die Normalität zurückbringen“ – fairer Wahl „stehen etliche Hindernisse im Weg“.

Im profil-Interview erklärt der venezolanische Interimspräsident Juan Guaidó, wie er sicherstellen will, dass es zu fairen Neuwahlen kommt. "Wir werden keine autoritären Sieger sein", sagt er: "Diese Wahl soll nicht einfach nur dazu dienen, die Opposition an die Macht zu bringen." Es solle eine Garantie dafür geben, dass auch der Wahlverlierer weiter in der Politik bleiben könne – und nicht verfolgt werde.

"Maduro hat Wahl gestohlen"

Darüber hinaus will Guaidó darüber nachdenken, die unter dem Regime bestellten Vorsitzenden der venezolanischen Wahlkommission auszutauschen. Der Einfluss des staatlichen Ölkonzerns PDSVA auf den Wahlprozess soll zurückgedrängt werden. Beide Faktoren seien mitverantwortlich dafür, dass Nicolás Maduro "vor einem Jahr die Wahl gestohlen hat", so Guaidó: "Maduro weiß, dass er in einer richtigen Wahl keine Chance hat zu gewinnen".

Zwar verriet Guaidó nicht, ob er selbst bei einer Neuwahl antreten wird. Er wolle aber "die Normalität zurückbringen", sagt er gegenüber profil. "Ich möchte, dass wir uns wieder stark und mächtig fühlen, wegen all der Dinge, die uns einmal stolz gemacht haben."