Erster Schultag von britischer Prinzessin Charlotte

Erster Schultag von britischer Prinzessin Charlotte

Die Schule Thomas's Battersea legt großen Wert auf ein freundliches Miteinander und hält "Lob für den größten Motivator".

Für die britische Prinzessin Charlotte hat am Donnerstag die Schulzeit begonnen. Die vierjährige Tochter von Prinz William und Herzogin Kate (beide 37) besucht nun - wie ihr großer Bruder George (6) - eine Privatschule im Süden Londons.

Eine für die jüngeren Schüler verantwortliche Lehrerin begrüßte die Vierjährige, die die dunkelblaue Schuluniform trug. Charlotte gilt als keck und sorgte erst kürzlich für Gelächter und Schlagzeilen, als sie Zuschauern einer Segelregatta die Zunge zeigte.

Sowohl die Eltern als auch George waren bei Charlottes Einschulung dabei. Als George vor zwei Jahren seinen ersten Schultag hatte, musste Kate ihre Teilnahme wegen starker Schwangerschaftsübelkeit absagen. Sie war damals mit dem kleinen Louis schwanger.

In Österreich sind insgesamt rund 85.000 der insgesamt eine Million Schüler laut Bildungsministerium heuer Schulanfänger, inklusive Vorschüler sind es 94.000.

Das Schuljahr 2019/20 bringt unter anderem verpflichtende Ziffernnoten ab dem zweiten Semester der 2. Klasse Volksschule, ab der zweiten Klasse können Schüler dort auch grundsätzlich wieder sitzenbleiben. An Volksschulen gilt außerdem erstmals ein Kopftuchverbot, bei einem Verstoß droht eine Strafe bis zu 440 Euro. Weitere Änderungen: An den Neuen Mittelschulen (NMS) können schulautonom ab der sechsten Schulstufe in Deutsch, Mathe und Englisch dauerhaft Gruppen eingerichtet werden. Außerdem kommt eine neue Notenskala mit zwei unterschiedliche Leistungsniveaus ("Standard" und "Standard-AHS"), verpflichtend ist das allerdings erst ab dem Schuljahr 2020/21.