Neue Alben: Swans, Tune-Yards und die Wien.Musik.Box

Nur keine Panik: profil unerhört präsentiert pünktlich zum Muttertag eine schöne Auswahl an neuen CD-Veröffentlichungen. Die Wien.Musik.Box für Mamas Gartenparty, Tune-Yards als Blumen-Ersatz und Swans statt Helene Fischer. Mama wird sich freuen!

Von Philip Dulle

Wien.Musik.Box (Monkey/Hoanzl)

The world in Wien is too small for Popmusic? Von wegen! Die „Wien.Musik.Box“ vereint auf fünf CDs das Wichtigste von damals (Qualtinger, Danzer, Orsolics, Heller) und mixt es fröhlich mit dem Hier und Jetzt (Ja, Panik, Kreisky, Clara Luzia, Der Nino aus Wien). Eine Jubelsammelbox für Zuagraste und Romantiker, für Wiederentdecker und frustrierte „Hitradio“-Hörer. Merke: Eine andere Musik ist möglich! (9.0/10) Ph. D.

Tune-Yards: Nikki Nack (4AD)

Die Kunst, ein fröhliches Album zu veröffentlichen, erfordert Entspanntheit. Zumindest sollte es danach klingen. Die amerikanische Loop-Virtuosin Merrill Garbus alias Tune-Yards ist ein solcher Fall. Ihr drittes Album "Nikki Nack“ ist ein unbeschwert affektives Experiment. Für Freunde von Free Jazz, Punk und Afrobeat. Ukulele nicht vergessen. (7.8/10) Ph. D.

Swans: To Be Kind (Mute)

Nach zehn Songs mit über zwei Stunden Spielzeit fühlt man sich verletzt, verstört, durchgerüttelt und dennoch beglückt und gereinigt. Aufgenommen in einer Ranch bei El Paso, Texas, ist Michael Gira und seinen Swans ein erratisches Meisterstück geglückt, das um die wirklich wichtigen Themen kreist: Liebe und Hass, religiöser Wahn und ideologischer Fanatismus. Ein musikalischer Ritt durch Himmel und Hölle. Ein Album als Alleinstellungsmerkmal. (8.9/10) Ph. D.

profil-Wertung:
Von "0" (absolute Niederlage) bis "10" (Klassiker)

Den Autoren auf Twitter folgen

+++ Bleiben Sie auf dem Laufenden: Melden Sie sich noch heute für den profil-Newsletter an +++