Warum es sich auszahlt, optimistisch zu bleiben

optimistisch betrachtet schauen die Tage besser aus

optimistisch betrachtet schauen die Tage besser aus

Optimisten haben derzeit keinen leichten Stand. Zuversicht gilt als weltfremd, naiv oder überhaupt bescheuert. Angesichts täglicher Horrornachrichten ist das verständlich. Aber es ist auch falsch – und gefährlich. Warum sich Optimismus auszahlt. Trotz allem.

Die ganze Wahrheit über das menschliche Leben, formuliert vor 26 Jahren in Turin von dem englischen Fußballspieler Gary Lineker: „Fußball ist ein einfaches Spiel. 22 Männer jagen 90 Minuten lang einem Ball nach, und am Ende gewinnen immer die Deutschen.“ Lineker, heute nicht umsonst bestbezahlter Fußball-Kommentator der Welt, erklärte mit diesem wunderschönen Aphorismus nicht nur das soeben verlorene Spiel, sondern gleich auch die Welt an und für sich. Generationen von Philosophen, Psychologen und Gurus haben sich an diesem Thema schon vor ihm abgearbeitet, aber Lineker brachte es auf einen Punkt, den wirklich jeder versteht, der je einen deutschen Nationalteamspieler in der Nachspielzeit erlebt hat. Man könnte es, stark verkürzt, auch so formulieren: Denken schafft Fakten. Zuversicht macht Erfolg. Siegermentalität gebiert Sieger. Wer im Leben etwas erreichen will, der glaubt besser daran, dass er es auch erreichen kann.

Christian Rainer und Sebastian Hofer über die aktuelle Titelgeschichte

Lesen Sie die Titelgeschichte von Sebastian Hofer in der aktuellen Printausgabe oder als E-Paper (www.profil.at/epaper)!