WM 2014: Wie die NASA den Fußball analysiert

WM 2014: Wie die NASA den Fußball analysiert

Wie gut ist der diesjährige WM-Fußball "Brazuca": Forscher der Raumfahrtbehörde NASA haben es getestet.

Da sage noch einer, NASA-Forscher würden sich nur mit Themen fernab unseres irdischen Alltags befassen. Dieses Bild zeigt Analysen eines Fußballs im Strömungskanal: Die grünen Linien stellen, durch Laserlicht sichtbar gemacht, die Aerodynamik des Balls dar, die orangefarbenen Schleier stammen vom Unterdruck, der sich hinter dem in Bewegung gesetzten Sportgerät bildet.

Die Wissenschafter testeten sowohl konventionelle Lederbälle als auch Modelle des diesjährigen WM-Balls "Brazuca“. Ihr Fazit: Dessen Ausstattung, etwa die Faktoren Oberflächenbeschaffenheit und Nähte , sei so gewählt, dass die Flugeigenschaften ausgezeichnet berechenbar seien. Auf mieses Material kann sich demnach heuer eher kein Fußballer ausreden.

(Red.)