© profil.at

Home
07/31/2004

Burn-out

Burn-out

Lichtenegger: I bin sooo fertig! Gestern war scho de fünfte Sitzung vom Gesundheitsausschuss.
Stummvoll: In der Wochen?
Lichtenegger: In der Legislaturperiode.
Stummvoll: Wahnsinn!
Lichtenegger: Isses da a Wunder, wann ma si dopen muaß?
Stummvoll: I mein, wenn de Hackn wenigstens gscheit zahlt wär ... Oder es wenigstens Prämien für den besten Redner gäb. Also für mi.
Pilz: Manchmal weiß i gar net, was i zuerst aufdecken soll. A irrer Stress. Und no dazu bin i in total viele Ausschüss.
Marizzi: I bin a in drei. Glaub i.
Lichtenegger: Mir reichen meine zwa.
Marizzi: Und dann isses es no net amoi sicher, ob s’ mi nächstes Mal no auf an sicheren Platz aufstellen. Des schlaucht an a.
Pilz: I kenn des. Dann muaß ma wieder a Vorzugsstimmenkampagne machen, nächtelang umanandrennan, mit alle tschechern ... Grauslich.
Lichtenegger: Bei euch nutzt’s ja vielleicht was. Oba bei mir? I kann nach der nächsten Wahl grad no Nahrungsergänzungsmittelvertreter werden.
Stummvoll: Wann i oft so bei aner Baustell vorbeifahr, denk i mir: Ma, de wissen ja gar net, wie guat’s eana geht im Vergleich zu mir.
Marizzi: Was machts ihr eigentlich übern Sommer?
Stummvoll: Was soll ma scho groß planen bei mickrige zwa Monat Urlaub?
Marizzi: A wieder wahr. Also dann, bis September!
Lichtenegger: Wenn i net im Krankenstand bin.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.