Funkmonster: Popstar Prince veröffentlicht zwei neue Alben

Funkmonster: Popstar Prince veröffentlicht zwei neue Alben

Gleich zwei neue Alben veröffentlicht der erratische Popweltstar Prince - eines mit Band, eines solo.

Von Philip Dulle

Dass Superstar Prince, 56, schon lange keine interessante Musik mehr macht, ist ein gängiges Märchen. In Wahrheit frönt der Popeklektiker seinem ausufernden Schaffensdrang (über 30 Studioalben gibt es bisher) seit Jahren unter Ausschluss einer breiteren Öffentlichkeit. Das liegt zum einen daran, dass es Prince Rogers Nelson, wie der virtuose Multiinstrumentalist aus Minneapolis mit vollem Namen heißt, spätestens seit seinem Bruch mit der Plattenfirma Warner Music Anfang der 1990er-Jahre (zu der er nun zurückgekehrt ist) genau darauf abgesehen hat; aus Protest gegen die "Versklavung“ durch die Musikindustrie legte er seinen Namen ab, reduzierte sich auf ein androgynes Symbol (die etwas holprige Bezeichnung "The Artist Formerly Known As Prince“ war die Folge), bis er sich schließlich doch wieder Prince nannte.

Zum anderen liegt das Dilemma neuer Prince-Alben auch darin, dass er in vielen Dingen einfach zu früh dran war. "Crystal Ball“ wurde bereits 1998 ausschließlich über das Internet vertrieben, 2007 ließ er seine CD "Planet Earth“ dem britischen Massenblatt "Mail on Sunday“ beilegen. Auch diesmal bleibt es wieder bis zum Veröffentlichungstermin spannend: Die Medien, so Prince in einer Erklärung, sollen die zwei neuen Alben (eines davon solo eingespielt, eines mit Band) erst zeitgleich mit seinen Jüngern hören dürfen.

Grenzgänger
Ein paar der neuen Songs wurden immerhin schon verbreitet, Videoschnipsel in Umlauf gebracht oder bereits live gespielt. Besonderes Augenmerk sollte man diesmal auf das Album "Plectrumelectrum“ legen, das er gemeinsam mit seiner aktuellen Begleitband 3rdEyeGirl live und analog einspielte. Prince erlebt mit den vier jungen Musikerinnen nicht nur auf Tournee einen sprichwörtlich zweiten Frühling. Sein neues Soloalbum "Art Official Age“ hingegen, so viel darf verraten werden, beinhaltet alles, wofür das quirlige Funkmonster seit jeher steht: Soul, Funk und R&B. Ein Grenzgänger eben, darauf ist Verlass.

Prince: Art Official Age (Warner)

Prince and 3rdEyeGirl: Plectrumelectrum (Warner)