Metallica: Das beste Album ist …?

Metallica 1985: Cliff Burton, Lars Ulrich, James Hetfield, Kirk Hammett.

Metallica 1985: Cliff Burton, Lars Ulrich, James Hetfield, Kirk Hammett.

An der pophistorischen Relevanz der Band besteht nach 35 Jahren Existenz und über 100 Millionen verkauften Platten kein Zweifel: Metallica sind - ob man sie liebt oder hasst - die unangefochtenen Superstars des US-amerikanischen Heavy Metal.

Metallicas wegweisendes Album nahm die Gruppe bereits 1988 auf: "… And Justice For All“ ist ein progressiver Thrash-Metal-Meilenstein, der eindrucksvoll auch das Grenzland zwischen Mainstream und Underground auslotet, in dem sich die Band so erfolgreich positionierte.

Metallica - Blackened (Live Seattle 1989)

Eine brüchig gezeichnete Justitia am Cover signalisierte diese Gratwanderung ebenso wie das erste Musikvideo der Band (zur Antikriegshymne "One“), mit dem man dem damals noch relevanten Musiksender MTV in die Hände spielte - und es sich mit einer Vielzahl alter Fans verscherzte. Paradoxerweise bleibt "One“ der einzige Song auf "… And Justice For All“, der in Richtung Hit geschrieben war. In den insgesamt neun Titeln agierte die Band verspielt wie nie - und führte bereits Ende der achtziger Jahre vor, dass Metal nicht bloß die Kunst der stumpfen Pose ist, sondern durchaus auch das Potenzial zum Gesamtkunstwerk haben kann.

Umfrage: Das beste Metallica-Album ist …?