Troy Von Balthazar: Knights of Something (Siluh Records)
Troy Von Balthazar: Knights of Something (Siluh Records)

© Siluh Records

Kultur
03/11/2016

Neue Alben: Troy Von Balthazar, Stereo Total, Punk 45

Neue Alben: Troy Von Balthazar, Stereo Total, Punk 45

von Philip Dulle

Troy Von Balthazar: Knights of Something (Siluh Records)

Poet, Multiinstrumentalist, Soundtüftler. Der Lo-Fi-Singer/Songwriter Troy Von Balthazar (bekannt durch die Honolulu-Rockband Chokebore) vermischt auf seinem vierten, in Berlin aufgenommenen Soloalbum arrhythmische Gitarrenspielereien, Klaviertupfer und knarzige Computerspielsounds zu einer ruhigen, asketischen Klangmalerei. Knights of Cups? Knights of Something! (7.5/10) Ph. D.

Punk 45: Chaos in the City of Angels and Devils (Soul Jazz Records)

DIY-Kultur und Hardcore am Surfer-Strand: Die Punkbewegung in Los Angeles der Jahre 1977 bis 1981 wird auf dieser wunderbaren Song-Sammlung nicht nur gefeiert, sondern auch wiederentdeckt; von X bis Iggy & The Stooges, von The Urinals bis The Deadbeats. Ein Sommer wie damals. (7.0/10) Ph. D.

Stereo Total: Les Hormones (Staatsakt)

Herumwühlen im großen Fundus der Wegwerfkultur. Das Berliner Duo Stereo Total vermischt auch auf „Les Hormones“ Elektropunk mit Pop-Trash und Hardcore-Französisch-Akzent, Synthie-Spielereien und musikpädagogisches Spielzeug; das verbindende Element bleibt der Aufnahmeprozess mit dem hauseigenen 4-Spur-Recoder. Der erratische Stilmix bleibt dabei ohne Referenzrahmen, ohne Ausgangs- und Endpunkt. Die Stücke wirken austauschbar. „Les Hormones“ ist ein wilder Ritt ohne Ziel. (5.4/10) Ph. D.

Unsere Playlist:

Poliça: United Crushers (Indigo) Kendrick Lamar: untitled unmastered. (Top Dawg Entertainment) Fatima Al Qadiri: Brute (Hyperdub) Iggy Pop: Gardenia (Song) M. Ward: More Rain (Merge)