Neue Alben: Troy Von Balthazar, Stereo Total, Punk 45

Troy Von Balthazar: Knights of Something (Siluh Records)

Troy Von Balthazar: Knights of Something (Siluh Records)

Knights of Cups? Knights of Something! Neue Alben von Troy Von Balthazar und Stereo Total. profil unerhört bespricht die wichtigsten Alben der Woche.

Troy Von Balthazar: Knights of Something (Siluh Records)

Poet, Multiinstrumentalist, Soundtüftler. Der Lo-Fi-Singer/Songwriter Troy Von Balthazar (bekannt durch die Honolulu-Rockband Chokebore) vermischt auf seinem vierten, in Berlin aufgenommenen Soloalbum arrhythmische Gitarrenspielereien, Klaviertupfer und knarzige Computerspielsounds zu einer ruhigen, asketischen Klangmalerei. Knights of Cups? Knights of Something! (7.5/10) Ph. D.

Punk 45: Chaos in the City of Angels and Devils (Soul Jazz Records)

DIY-Kultur und Hardcore am Surfer-Strand: Die Punkbewegung in Los Angeles der Jahre 1977 bis 1981 wird auf dieser wunderbaren Song-Sammlung nicht nur gefeiert, sondern auch wiederentdeckt; von X bis Iggy & The Stooges, von The Urinals bis The Deadbeats. Ein Sommer wie damals. (7.0/10) Ph. D.

X - We're Desperate

Stereo Total: Les Hormones (Staatsakt)

Herumwühlen im großen Fundus der Wegwerfkultur. Das Berliner Duo Stereo Total vermischt auch auf „Les Hormones“ Elektropunk mit Pop-Trash und Hardcore-Französisch-Akzent, Synthie-Spielereien und musikpädagogisches Spielzeug; das verbindende Element bleibt der Aufnahmeprozess mit dem hauseigenen 4-Spur-Recoder. Der erratische Stilmix bleibt dabei ohne Referenzrahmen, ohne Ausgangs- und Endpunkt. Die Stücke wirken austauschbar. „Les Hormones“ ist ein wilder Ritt ohne Ziel. (5.4/10) Ph. D.

Stereo Total - Zu schön für dich

Unsere Playlist:

Poliça: United Crushers (Indigo)
Kendrick Lamar: untitled unmastered. (Top Dawg Entertainment)
Fatima Al Qadiri: Brute (Hyperdub)
Iggy Pop: Gardenia (Song)
M. Ward: More Rain (Merge)