Ines Kolleritsch und Julian Berann
Ines Kolleritsch und Julian Berann

© Gazelle and The Bear

Kultur
03/06/2020

Neuer Song: Gazelle & The Bear - "Mama"

Ines Kolleritsch und Julian Berann sind Gazelle & The Bear: profil unerhört bespricht die wichtigsten Alben und Songs der Woche.

von Philip Dulle

Was hier als verhallter R&B-Song beginnt, wächst sich schnell zu einem mitreißenden Empowerment-Track aus. „Mama“, die erste Single des Wiener Popduos Gazelle & The Bear, kümmert sich um eines der wichtigen Themen dieser Zeit: In vier Minuten und elf Sekunden wird hier über Bodyshaming und das Loslassen von falschen Körperbildern verhandelt. Denn: Um sich in seinem eigenen Körper wohlzufühlen, so die Message des Songs, muss man sich erst mal von einem diskriminierenden Umfeld lösen.

Passiert ist die neue Kollaboration so: Der österreichische Drummer und Komponist Julian Berann hat mit der Sängerin Ines Kolleritsch (bekannt als Sängerin der Band Kaiko) das Projekt Gazelle & The Bear ins Leben gerufen, nicht nur um sich musikalisch neu zu entdecken, sondern auch Themen in die Welt hinaus zu tragen, die dem Duo wichtig sind. Gazelle & The Bear klingt nach musikalischer Intimität, aber auch nach Stärke und Haltung. Berann und Kolleritsch changieren zwischen Modern Jazz, Hip-Hop und R&B und lassen vermuten, dass die Single erst der Anfang von etwas Großem ist.

Diese Woche in der unerhört-Playlist:

Phoebe Bridgers: Garden Song (Song) Agnes Obel: Myopia Lucy Dacus: Dancing in the Dark (Song) Mavi Phoenix: Fck It Up (Song) Messer: Die Furcht (Song) Waxahatchee: Fire (Song) Destroyer: Have Me Met Greg Dulli: It Falls Apart (Song) Grimes: My Name is Dark Pearl Jam: Dance Of The Clairvoyants (Song) Jeff Rosenstock / Laura Stevenson: Still Young EP Young Thug: So Much Fun

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.