© Slash Filmfestival

Slash-Filmfestival
09/08/2017

Slash-Filmfestival: Blut und Beuschel im Filmcasino Wien

Blut und Beuschel im Filmcasino Wien

von Philip Dulle

Willkommen im Land der ewigen Toten. Wenn die Nächte wieder länger werden, wird es Zeit, sich Karten für das Wiener Festival des fantastischen Films zu besorgen. Der elftägige Filmreigen, eröffnet wird mit der Neuauflage der Stephen-King-Klassikers „IT“ im Gartenbaukino, gibt sich erneut unangepasst: Splatstick, Trash, Thriller, Geister, Untote spielen auch in der bereits achten Ausgabe des Indie-Genrekinos die Hauptrollen.

Als Stargast kommt heuer John Waters, der „Pope of Trash“, nach Wien. Der 71-jährige Regisseur, der insgesamt fünf seiner Filme zeigen wird, wird zudem einen Abend (30.9.) im Gartenbaukino bestreiten. Um es mit den Worten der Programmverantwortlichen zu sagen : Das Kino von John Waters sind ein Gleitgel, über das Unzumutbares, Unvertretbares, Unduldbares in den Imaginationsraum der Massenkultur geflutscht ist.

Dringende Empfehlungen für das Festival:

„Blade of the Immortal“, Fr, 22.09. | 20:00 – Filmcasino

Grundsätzlich gilt: Samurai-Filme des japanischen Vielfilmers Takashi Miike kann man sich immer ansehen. Sein einhundertster Film übersetzt den gleichnamigen Manga in ein zweieinhalbstündiges, philosophisch-naturalistisches Action-Spektakel.

„Mayhem“, Fr, 22.09. | 23:00 – Filmcasino

Splatstick von seiner schönsten Seite: Schon einmal davon geträumt, dem Arbeitskollegen den Garaus zu machen? In „Mayhem“ wird der Traum endlich Wirklichkeit. Ein Virus verwandelt brave Schreibtischarbeiter in einem Großraumbüro in eine mordende Masse – und im 9-to-5-Job gibt es endlich kein Halten mehr. Beat ‘Em Up!

„Return to Return to Nuke 'Em High Aka Vol. 2“, Sa, 30.09. | 01:00 – Filmcasino

Wahrscheinlich das Highlight des heurigen Horrorjahres: Laut Festival eine „vollgepackte Wundertüte an essenziellem Schickismus“, inklusiver subversiver Gesellschaftskritik.

„Colossal“, Sa, 30.09. | 20:30 – Filmcasino

Auch Anne Hathaway ist heuer mit dabei: In „Colossal“ des spanischen Regisseurs Nacho Vigalondo spielt sie eine Alkoholikerin, die nach einigen Abstürzen auf einem Spielplatz aufwacht und feststellen muss, dass ein gigantisches Monster durch Seoul stampft. Der Haken: Irgendwie scheint sie mit dem Ungeheuer verbunden zu sein.

„Antiporno“, Sa, 30.09. | Im Anschluss an „Return to Return to Nuke …“ – Filmcasino

„Love Exposure“-Regisseur Sion Sono legt sein neuestes Werk vor. Von der japanischen Filmschmiede Nikkatsu gebeten, sich am Revival ihres Erotiklabels zu beteiligen, hat er jetzt „Antiporno“ vorgelegt. Eine großartige Hommage.

/slash Filmfestival 2017

Wo: Filmcasino, Margaretenstraße 78, 1050 Wien Wann: 21. September bis 1. Oktober 2017 Tickets: Ab Freitag, 8. September 2017 Website: slashfilmfestival.com

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.