Soundgarden-Sänger Chris Cornell nahm sich das Leben

Chris Cornell

Chris Cornell

Der US-amerikansiche Sänger Chris Cornell (Soundgarden, Audioslave) ist tot. Er wurde 52 Jahre alt.

Chris Cornell ist tot. Der Soundgarden-Sänger nahm sich nach einem Konzert in Detroit das Leben. Das gaben die Behörden bekannt. Cornell war 52 Jahre alt.

Vertreter des Seattle-Sounds

Als Sänger der zwar bekannten, aber niemals im Mainstream angekommenen Rockbands Soundgarden und später Audioslave, wurde Chris Cornell bekannt, machte sich zuerst als Vertreter des Seattle-Sounds bzw. Grunge einen Namen, um in den Nullerjahren mit der Alternative-Formation Audioslave (Cornell als Sänger mit den Musikern von Rage Against The Machine) Karriere zu machen. 2007 verließ der Mann mit der einzigartigen Stimme die Truppe, um solo weiter zu machen und sich 2010 wieder mit seiner ersten Band, den Grunge-Rockern von Soundgarden zu vereinen.

Soundgarden - Fell On Black Days

Cornell spielte mit seiner Band Soundgarden am 17.5. noch in Detroit.