© Udo Titz

Meinungen
12/07/2019

Rainer Nikowitz: Gürkis

Nicht nur die Verhandlungsteams von ÖVP und Grünen müssen aufeinander zugehen – sondern auch ihre Basen!

von Rainer Nikowitz

(Ein Gasthaus im niederösterreichischen Alpenvorland. Sonntag, 10 Uhr. Frühschoppen.)

Hans: Geh, Ilona! Du bist doch sicher a für de Frauenbewegung, oder? Ilona: Natürlich! Hans: Dann sei so guat und beweg di her do mit an Bier! Hehe! Pepi: Heast, reiß di zsamm! So kannst heit nimmer reden mit ana Kellnerin! Hans: Wieso net? I hab ja eh „Sei so guat!“ gsagt. Lois: Du wertest sie glei in doppelter Hinsicht ab, du Dolm! Als Frau und als Angehörige einer ohnehin schon unter stressigen Arbeitszeiten und schlechter Bezahlung leidenden Berufsgruppe.

Hans: De is a Ungarin. De gfreit si über jede Hacken! Pepi: Also, des is ja …! Und weil sie an migrantischen Bäckgraunnd hot, drum derf ma’s ausbeuten oder was? Lois: Sagt’s amoi, habt’s ihr heut scho wieder vor der Kirchen mit dem Saufen angfangt? Hans: Damit hamma Gott sei Dank aufghört, seit Türkis- Blau nimmer is. Pepi: Erinner mi net dran! Was für a finstere Epoche!

Hans: Finstere Epoche? Was red’s ihr da daher? Des war doch ursuper! Die beliebteste Regierung aller Zeiten! Bauernfreundlich. Wirtschaftsfreundlich. Ausländerunfreundlich. Lois: Ja, aber diese Einzelfälle! Pepi: Was i alles schlucken hab miassn! Hans: Geh, bitte! Des Anzige, was du schlucken muaßt, is no a Bier! Ilona, zackzack! Lois: Du führst di auf wie a Bauer. Hans: I bin a Bauer! Und es a! Pepi: Mir miassn urbaner wern. Mir ham des eingsehn. Lois: Du muaßt außerdem des Kind in dir suachen.

Hans: Was für a Kind?? Wart’s ihr in der Haschtrafik? Pepi: Des Kind, des als Schwarzer in de Stadt geht und als Greana wieder zruckkummt. Hans: I hab zwa Kinder: Der Große übernimmt den Hof – und de Zeit vom andern wird kumma, wenn Traktorenrad-Weitwurf endlich olympisch wird. Lois: A so a Glück hat halt net a jeder. Hans: Wenn der Pepi sei inneres Kind suacht, dann kummt höchstens Chucky, de Mörderpuppe, zum Vurschein, hehe! Pepi: Wie wenig du mi kennst! Vielleicht solltest amoi zu uns in de Gruppn kumman. Hans: Gruppn? Pepi: Die Sensiblen der Scholle. I hab durt mei innere Greta Thunberg gfunden.

Hans: Chucky, de Mörderpuppe, war ma liaba! Lois: Wir miassn auch dringend einmal über dei persönliche Klimabilanz reden, mei Freund! Hans: I muss aus diesem Alptraum aufwachen! I hau der Ilona jetzt ane am Arsch! Ilona: Dann klag i di durch Sonn und Mond. Hans: Unterm Strache hätt’s des net geben.

*

(Ein Hipster-Hangout in Wien 7. Sonntag, 14 Uhr. Frühschoppen.)

Eva: … und ich rede da jetzt nicht von irgendeinem Schädling! Ich rede vom fucking Maiszünsler!! Das ist der Manspreader unter den Schädlingen! Der ist wie … der Alltagsrassismus in der queeren Albino-Szene. Nicht auszurotten! Du kannst versuchen, ihn wegzureden, du kannst versuchen, ihn wegzubeten – aber am Ende bleibt dir nur Monsanto, Bitch! Lena: Also ich hab da …, ich mein, normal schau ich mir das ja nicht an – aber jetzt … Dieses „Bauer sucht Frau“ hab ich mir angschaut. Und am Anfang ich so: OMG, das ist ja voll zum Fremdschämen! Aber nach einer Weile haben mich diese fremden Lebenswelten dermaßen fasziniert, dass ich das voll gebingt habe, ein ganzes Wochenende lang. Und jetzt muss ich sagen: Die haben es schon auch nicht leicht. Und da muss ich mich gerade als Frau auch einmal hinterfragen.

Eva: Wir sind überhaupt zu weit gegangen. Dieses Quotendenken bringt doch auch niemandem was. Schon gar nicht in der Wirtschaft. Soll Harald Mahrer doch überhaupt gleich alles allein machen, ich mag solche starken, zupackenden Hände … Yannick: Dann sag ihm doch bitte auch gleich, dass der 12-Stunden-Tag wieder abgeschafft wird! Sonst kommen Öko-Steuern! Lena: Mit diesem Aufrechnen kommen wir doch nicht weiter! Eva: Ich bin mir nicht einmal sicher, ob das gewaltfrei ist. Yannick: Ich traue dem Kurz nicht über den Weg. Der kann sich doch nicht über Nacht komplett geändert haben!

Lena: 38 Prozent der Wähler und 100 Prozent der Schwiegermütter können nicht irren. Eva: Und wir brauchen endlich auch einmal den Willen zur Macht, Motherfucker! Daran hat’s uns Grünen bisher gefehlt. Lena: Und da muss man halt dann auch einmal … net wahr? Yannick: Was muss man? Eva: Fünf auch einmal grad sein lassen. Dem anderen Platz zum Atmen lassen. Lena: Es muss ja nicht jedes gesunkene Flüchtlingsboot gleich zur Titanic werden, oder? Lena: Word! Eva: Du, und einer war wirklich süß. Bei diesem „Bauer sucht Frau“! Lena: Erzähl!