Globale Flüchtlingszahl noch nie so stark gestiegen wie 2017

Alleine im Libanon leben derzeit rund 1,5 Millionen Flüchtlinge.

Alleine im Libanon leben derzeit rund 1,5 Millionen Flüchtlinge.

Überblick: Die wichtigsten Nachrichten des Tages am Dienstag, den 19. Juni.

Globale Flüchtlingszahl noch nie so stark gestiegen wie 2017

Wien/Genf - Das UNO-Flüchtlingshochkommissariat hat im Vorjahr einen Rekordanstieg bei den Flüchtlingszahlen verbucht. Innerhalb eines Jahres sei die Zahl der Flüchtlinge um 2,9 Millionen auf 25,4 Millionen gestiegen, heißt es in dem am Dienstag veröffentlichten Weltflüchtlingsbericht. Dies sei der bisher größte Anstieg innerhalb eines Jahres. Insgesamt seien 68,5 Millionen Menschen auf der Flucht gewesen.

Grasser in Korruptionsprozess erstmals am Wort

Wien - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) wird am Dienstag, dem 41. Tag im Prozess, der Hauptangeklagte erstmals zu Wort kommen. Mit Spannung wird der Auftritt des früheren Spitzenpolitikers erwartet, der sich nun zu den Bestechungsvorwürfen äußern wird. Die Staatsanwälte werfen Grasser Geschenkannahme, Beihilfe zur Untreue und Beweismittelfälschung vor. Im Fall einer Verurteilung drohen dem früheren Politiker bis zu zehn Jahre Gefängnis.

USA verteidigen umstrittene Familientrennungen an der Grenze

Washington/Mexiko-Stadt - Trotz zunehmenden Drucks aus dem In-und Ausland halten die USA weiter an den Familientrennungen an der Grenze zu Mexiko fest. Justizminister Jeff Sessions und Heimatschutzministerin Kirstjen Nielsen verteidigten das Vorgehen mit der Begründung, Menschen mit Kindern seien nicht vor Strafverfolgung geschützt. Kinder dürfen allerdings nicht mit ihren Eltern inhaftiert werden. Innerhalb von fünf Wochen wurden 2.342 Kinder von ihren Eltern getrennt.

Kim Jong-un nach Singapur-Gipfel zu Besuch in Peking

Pjöngjang/Peking - Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un besucht Peking. Das berichtete die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Kim werde demnach am Dienstag und Mittwoch in der chinesischen Hauptstadt Gespräche führen. Es wird erwartet, dass Kim die chinesische Führung über die Ergebnisse des Singapur-Gipfels informiert, bei dem der Nordkoreaner vor einer Woche erstmals mit US-Präsident Donald Trump zusammengekommen war.

Merkel sucht weiter nach europäischer Lösung im Asylstreit

Meseberg/Athen - Im nach wie vor ungelösten Asylstreit mit der CSU sucht die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) unter Hochdruck nach einer europäischen Lösung der Krise. Nach einem Gespräch mit dem neuen italienischen Ministerpräsidenten Giuseppe Conte am Montagabend trifft sich die Kanzlerin am Dienstag im Gästehaus der Bundesregierung in Meseberg mit dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron.

Krebs durch Glyphosat? Erster US-Prozess gegen Monsanto

San Francisco - Der jüngst vom Bayer-Konzern übernommene Saatgutriese Monsanto muss sich erstmals vor einem US-Gericht wegen angeblich verschleierter Krebsrisiken seines Unkrautvernichters Roundup mit dem umstrittenen Wirkstoff Glyphosat verantworten. Am Montag begann in San Francisco der erste Prozess - viele weitere könnten folgen. Geklagt hat ein 46-jähriger Mann, bei dem 2014 Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert wurde. Er macht Monsantos Roundup für sein tödliches Leiden verantwortlich.

US-Rapper XXXTentacion im Auto erschossen

Tallahassee (Florida) - In den USA ist ein Rapper mit dem Künstlernamen XXXTentacion auf offener Straße erschossen worden. Nach Angaben der Polizei wurde der 20-Jährige, dessen bürgerlicher Name Jahseh Onfroy lautet, beim Verlassen eines Motorradhändlers von zwei Tätern in seinem Auto niedergeschossen. Der Musiker sei sofort ins Krankenhaus gebracht worden, wo man nur noch seinen Tod feststellen konnte.

Ältester Orang-Utan der Welt mit 62 Jahren gestorben

Perth - Im stolzen Alter von 62 Jahren ist der älteste Orang-Utan der Welt gestorben. Die Affendame Puan - indonesisch für Dame - starb am Montag im Zoo der australischen Stadt Perth. Puan hatte elf Kinder und 54 Nachkommen in zweiter oder dritter Generation. In den Zoo von Perth gelangte sie 1968 als Geschenk Malaysias. In freier Wildbahn werden weibliche Orang-Utans selten älter als 50 Jahre.