Kurz-Kanzlerpläne älter als bekannt

Sebastian Kurz

Sebastian Kurz

Umfrage vom März 2016 zur Eignung als Kanzler und ÖVP-Obmann.

Profil berichtet in seiner aktuellen Ausgabe über ein bisher unbekanntes Dokument aus den sogenannten Geheimpapieren in Zusammenhang mit ÖVP-Obmann Sebastian Kurz. Demnach führte das Meinungsforschungsunternehmen M&R-Institut bereits im März 2016 eine umfangreiche Telefonumfrage zu Sebastian Kurz durch.

In insgesamt 28 Fragen wurde dabei unter anderem die Eignung des Außenministers zum Bundeskanzler und ÖVP-Obmann abgefragt. Der Umfrage zufolge hielten etwa nur 14 Prozent Kurz "als Kanzlerkandidat" für "ein unkalkulierbares Risiko". 66 Prozent gaben an, "ein Kanzlerkandidat Kurz" würde "den Stillstand in der Politik durchbrechen". 47 Prozent meinten allerdings, Kurz sei "noch zu jung, um an die Spitze seiner Partei beziehungsweise einer Bundesregierung zu treten".

Geschäftsführer des M&R Institut für Marktforschung und Regionalumfragen ist der Meinungsforscher Franz Sommer, der seit Jahren Umfragen für die ÖVP durchführt. Das Büro von Sebastian Kurz wollte gegenüber profil keinen Kommentar abgeben. Es sei zu den so genannten Geheimpapieren alles gesagt.