Parlamentarische Anfrage zu prominenten Steuer-"Abschleichern"

KTM-Chef Stefan Pierer

KTM-Chef Stefan Pierer

KTM-Chef Stefan Pierer überwies kurz vor Inkrafttreten des Steuerabkommens mit Liechtenstein 20.774.824 Euro nach Österreich.

Wie profil in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, werden in einer parlamentarischen Anfrage an den Finanzminister Fragen zu prominenten Österreichern gestellt, die kurz vor Inkrafttreten des Steuerabkommens mit Liechtenstein am 1.1.2014 Geld aus Liechtenstein nach Österreich überwiesen. Auch KTM-Chef Stefan Pierer soll sich laut der Anfrage auf einer sogenannten „Abschleicher“-Liste des Finanzministeriums befinden, weil er am 18.12.2013 Überweisungen – einmal in der Höhe von 10.000.000 Euro, einmal in der Höhe von 10.774.824 Euro getätigt haben soll.

Pierer selbst bestätigte gegenüber profil die Überweisungen: „Es handelt sich dabei um die Auszahlung der Versicherungssumme aus einer bereits im Jahr 2003 abgeschlossenen Lebensversicherung.“ Ihm sei weder Existenz noch Inhalt der Abschleicher-Liste bekannt, so Pierer, jedenfalls: „Der Kapitalstock wurde aus versteuerten Einkünften geleistet. Damit wurde der Vorgang ordnungsgemäß versteuert.“