© Udo Titz

Satire
08/18/2020

Rainer Nikowitz: Endspiel

Zwei alte Bekannte treffen sich auf einer Bluatwiesn im Niemandsland zwischen Erdberg und Simmering.

von Rainer Nikowitz

Strache: Da schau her, der Hojac! Dass di du no auf die Straßen traust!

Westenthaler: Warum net? Es gibt schließlich kan Sieben-Stunden-Porno, in dem i die Hauptrollen spiel.

Strache: Derfst du mit deiner Fuaßfessel überhaupt so weit weg von deiner betreuten Wohneinheit?

Westenthaler: Na ja, wia soll i sagen: Mei Wohneinheit is wenigstens in Wien. Kann net jeder von sich sagen.

Strache: Du hast mi anzunden bei der Wahlbehörde wegen mein Wohnsitz! Des wird dir no leid tun, du Schneebrunzer.

Westenthaler: Wenn i in dein Schnee brunz, wird's eher dir leid tun. Wobei: Dir hat ja no nie vor was graust.

Strache: Immerhin war i nie Chef vom BZÖ. I hab immer gwusst, wo i hinghör.

Westenthaler: Ja. In a Villa nach Klosterneuburg.

Strache: Seit wann genau kennan wir zwa uns eigentlich net riechen?

Westenthaler: Seit i di und deine deutschen Burschis vor 30 Jahr des erschte Ma grochen hab. Ma, hat des vielleicht gfäult!

Strache: I kann a nix dafür, dass du nie a ideologischer Tiefwurzler warst. Sondern halt leider nur a karrieregeiler Prolo.

Westenthaler: Könntest du mi vielleicht mit ana Oligarchennichte zsammbringen, damit i no amoi so richtig Karriere mach? So wie du?

Strache: I sitz immerhin bald wieder im Gemeinderat.

Westenthaler: Und zwar auf der Zuschauertribüne.

Strache: Es reicht. Wähle die Waffen!

Westenthaler: Die Simmeringer Triole!

Strache: Was is des?

Westenthaler: Kratzen, spucken, beißen!

Strache: Typisch. Net amoi an gscheiten Biermops kannst.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.