Strache sieht in Hausdurchsuchungen willkürlichen Akt

© APA - Austria Presse Agentur

Österreich
10/17/2020

Strache-Chats: Ex-FPÖ-Chef war über „Austria in Motion“ informiert

Spender Siegfried Stieglitz schrieb Strache schon 2017: „Bin bei Austria in Motion dabei.“

Wie profil in der aktuellen Ausgabe berichtet, wusste der damalige FPÖ-Chef Heinz-Christian Strache bereits im Oktober 2017 von den Verbindungen des oberösterreichischen Immobilienunternehmers Siegfried Stieglitz zum FPÖ-nahen Verein „Austria in Motion“. Wie bereits berichtet, hatte Stieglitz 2017/2018 insgesamt 20.000 Euro an „Austrian in Motion“ überwiesen. Am 2. März 2018 war er von FPÖ-Infrastrukturminister Norbert Hofer zum Aufsichtsratschef der staatlichen ASFINAG ernannt worden.

Laut „profil“ vorliegenden Chats (Quelle: ein Auswertungsbericht der Korruptionsstaatsanwaltschaft) schrieb Stieglitz Strache am 14. Oktober 2017, dem Tag vor der Nationalratswahl: „Hi Christian Ich bin auch bei ,Austria in Motion‘– so wie ich es beabsichtigt habe – bereits dabei!!!! Jetzt drücke ich fest die Daumen!! Wirst sehen das wird was! Du hast einen top Wahlkampf hingelegt!! Große Leistung großer Respekt!!“ Strache quittierte dies mit einem knappen: „Herzlichen Dank!“