Pero Mićić 

© Pero Mićić / Close Hell

Werbung
06/18/2022

„Es ist falsch, Technologien zu ignorieren“

In der Keynote beim ARS-Kongress „Powercouple Mensch & Maschine“ legt Pero Mićić dar, wie Führungskräfte Mensch und Technik optimal nutzen.

Die Digitalisierung schreitet unaufhaltsam voran, auch Robotik und Künstliche Intelligenz spielen in der Wirtschaft eine immer größere Rolle. Das hat Auswirkungen auf Führungskräfte, die vor dem Hintergrund dieser technologischen Entwicklungen eine Vielzahl von – teils neuen – Skills besitzen müssen. Beim ARS-Kongress „Powercouple Mensch & Maschine“ am 14. September in Wien werden Expertinnen und Experten erörtern und diskutieren, wie sich diese Zusammenarbeit zwischen Mensch und Maschine gestalten lässt.

Die Keynote bei dem Kongress wird Pero Mićić halten – er ist Gründer und Vorstand der FutureManagementGroup und gilt weltweit als einer der etabliertesten Experten für Zukunftsmanagement. Unter dem Titel „Führen Sie Ihr Team in eine glänzende Zukunft“ wird er unter anderem die Frage beantworten, weshalb sich eine Führungskraft dieser einen Aufgabe nicht entziehen kann – nämlich „das Zukunftsbild des Marktes und das Zukunftsbild des Unternehmens gemeinsam mit dem Team zu entwickeln und es im Team wirksam zu machen“, wie Mićić im Gespräch betont. Denn ohne ein solches Zukunftsbild könne man nicht führen. „Somit geht es in meinem Vortrag um den Kern von Führung und Unternehmertum.“ Und es gehe darum, wie die Zusammenarbeit von Mensch und Technik genutzt werden kann, um die Lebensqualität der Kunden und Mitarbeitenden zu steigern und das Unternehmen zukunftssicher zu machen.

Pero Mićić hat in 30 Jahren rund zweitausend Unternehmen beraten, viele davon hinsichtlich neuer Technologien. Daher weiß er: „Es ist falsch, Technologien zu ignorieren oder zu verdrängen, bis man abgehängt ist. Man muss sich buchstäblich auf Technologien draufsetzen, damit man mit jedem Fortschritt der Technologie selbst besser wird im Interesse der Kunden wie auch der Mitarbeiter.“ Die Partnerschaft von Mensch und Technologie sei das offensichtlich richtige Rezept.

Der ARS-Kongress „Powercouple Mensch & Maschine“ findet am 14. September 2022 (8.30 bis 19 Uhr) im Haus der Ingenieure in Wien (Eschenbachgasse 9, 1010) statt.  

Weitere Information: www.ars.at/kongress

Die ARS Akademie ist Österreichs größter privater Anbieter von Fachseminaren. Jährlich werden mehr als 1200 Lehrgänge und Seminare durchgeführt. Die Referentinnen und Referenten sind Spitzenexperten in den jeweiligen Fachgebieten; das Wissen kommt also direkt aus der Praxis.

Was bringen Incentive-Systeme?

Jens Winter, Partner und Rechtsanwalt bei CMS Reich-Rohrwig Hainz, wird beim ARS-Kongress über Incentives und Mitarbeiterbeteiligungsmodelle sprechen – dazu zählt alles, was erfolgs- und leistungsabhängig ausbezahlt wird und über das übliche Entgelt hinausgeht. „Incentive-Systeme sollen als Motivation dienen, außergewöhnliche Leistungen zu erbringen“, erklärt Winter. Wichtig sei dabei die Zielsetzung, also: Was will ich damit erreichen? Es sollten nicht einfach Incentives von anderen Unternehmen blind übernommen werden, warnt Winter. Fest steht aber, dass Mitarbeiter heute mehr darauf achten. „Nun kommen Fragen auf wie: Was hat der Arbeitgeber anzubieten?“ Zudem ist Transparenz ein wichtiger Faktor, sollen Incentives erfolgreich sein und zu den Zielen des Unternehmens beitragen.