Jüdisches Filmfestival Wien 2018

Film: The legend of the holy drinker

Film: The legend of the holy drinker

Unter dem Leitsatz „Shalom Austria!“ bringt das Jüdische Filmfestival Wien vom 11.-18. Oktober 2018 das Thema 100 Jahre jüdisches Leben in zwei österreichischen Republiken – und in der Zeit dazwischen auf die Kinoleinwand. Eine handverlesene Auswahl an Dokumentar- und Spielfilmen reicht vom Stummfilm der 20er Jahre bis zu aktuellen Produktionen.

Eröffnet wird das Festival unter dem Motto Wien lacht wieder! mit dem Kabarett „Wissen Sie was Macheloikes sind?“ von Shlomit Butbul und Tanja Golden am 11. Oktober um 20:00 Uhr im Metro-Kinokulturhaus.

profil verlost Karten für folgende Filme:

5 x 2 TICKETS FÜR "DAS ALTE GESETZ" ZU GEWINNEN!

Samstag, 13.10.; 20:00 Uhr; Votivkino; Stummfilm

Das Thema der Assimilation der europäischen Juden im 19. Jahrhundert wird am Schicksal eines jungen Mannes aus einer galizischen Rabbiner-Familie auf unterhaltsame Weise dargestellt. Baruch möchte gegen den Willen seines Vaters Schauspieler werden und verlässt das Schtetl. In der Begegnung mit dem klassischen Theater und dem Geist der Aufklärung in Wien eröffnet sich für ihn eine neue Welt, vor der sich auch die Jugendliebe und der Vater letztendlich nicht verschließen können.

5 x 2 TICKETS FÜR "HASENJAGD" ZU GEWINNEN!

Samstag, 13.10.; 18:30 Uhr; Votivkino

Von 500 sowjetischen Offizieren, die die Kollaboration mit der Wehrmacht verweigert haben und unter menschenunwürdigen Bedingungen im Konzentrationslager Mauthausen auf den Tod warten, gelingt 150 die Flucht. In der Nacht vom 2. Februar 1945 erteilt die SS an die Bevölkerung der umliegenden Dörfer den Befehl, sich an der Suche nach den Flüchtlingen zu beteiligen. Im Morgengrauen bricht eine Menschenjagd aus. Nach und nach werden immer mehr Entflohene getötet. Eine Bäuerin versteckt zwei von ihnen auf ihrem Hof - sie werden zu den insgesamt neun Überlebenden gehören.
Der Film basiert auf den Ereignissen der „Mühlviertler Hasenjagd“.

5 x 2 TICKETS FÜR "DER MANN AUF DEM BALKON - RUDI GELBARD" ZU GEWINNEN!

Sonntag, 14.10.; 14:30 Uhr; Metro Kinokulturhaus

Rudolf Gelbard, Jahrgang 1930, gehört zu jenen österreichischen Persönlichkeiten, die ihrem Land nach 1945 zu einem Gewissen verhalfen. Das liegt nicht nur daran, dass er als eines der wenigen Kinder das Konzentrationslager Theresienstadt überlebte und somit von den Gräueltaten des 3. Reiches aus erster Hand Zeugnis ablegen konnte. Unermüdlich war und ist er nämlich auch im Aufzeigen und Bekämpfen von braunem Gedankengut - wann, wo und wie immer es sich in Österreich nach 1945 bemerkbar machte. Der Film begleitet Gelbard an die Schauplätze seiner Kindheit in Wien und Theresienstadt, an denen er Demütigung, Angst und Hoffnungslosigkeit erfahren musste.

5 x 2 TICKETS FÜR "SOBIBOR" ZU GEWINNEN!

Sonntag, 14.10.; 20:00 Uhr; Votivkino

Aus den 350 Stunden Videomaterial für Shoah entstand u.a. der weniger bekannte Folgefilm Sobibor, 14 Octobre 1943, 16 Heures, welcher den jüdischen Widerstand im Vernichtungslager Sobibor zum Thema hat. 1979 in Jerusalem gefilmt, zeigt der Film ein Interview mit dem polnisch-stämmigen Juden Yehuda Lerner.Zum titelgebenden Datum ist dieser 16 Jahre alt. Mit dem Startsignal für den einzig erfolgreichen Aufstand in einem Konzentrationslager spaltet er dem SS-Aufseher namens Graetschus mit einer Axt den Schädel. Auch in diesem Werk greift Claude Lanzmann auf gegenwärtige Aufnahmen der Vernichtungsorte zurück und verzichtet auf Archivaufnahmen. Im Zentrum der Dokumentation steht die Erzählung.

Das Gesamtprogramm finden Sie unter: www.jfw.at. Bei Fragen wählen Sie 01/894 33 06

Mitmachen und Karten gewinnen! Schreiben Sie bitte den gewünschten Film in das leere Feld .

Dieses Formular ist bereits abgelaufen.