VIS VIENNA SHORTS

VIS VIENNA SHORTS

In rund zwei Wochen steht Wiens internationales Festival für Kurzfilm, Animation und Musikvideo zum 14. Mal - und zum ersten Mal unter dem verkürzten Namen VIENNA SHORTS - ganz im Zeichen der künstlerischen Verknappung, der erzählerischen Verdichtung und der bewussten Fokussierung auf das Wesentliche. Aus der Rekordzahl von 4.000 Einreichungen wurden heuer 101 Filme aus 33 Ländern für die vier Wettbewerbskategorien ausgewählt. Diese rittern um rund 20.000 Euro an Preisgeldern sowie drei Plätze auf der Oscar-Longlist.

Von 1. bis 6. Juni - über das lange Pfingstwochenende und um einen Tag verkürzt - zelebriert Vienna Shorts im Gartenbaukino, im METRO Kinokulturhaus, im Österreichischen Filmmuseum und erstmals auch im Filmcasino eine "wilde Mischung aus Kinokunst und Partyrausch" (profil). Dabei bemüht sich das Festival - auch ohne das Independent im Namen - mit Spotlights auf Alexandre Larose (Kanada), Jacqueline Lentzou (Griechenland) und Makino Takashi (Japan) einmal mehr um "ein gutes Händchen für die großen Unabhängigen" ("taz").

Das Festival zeigt in diesem Jahr erneut mehr als 350 österreichische und internationale Filme bis zu einer Länge von 30 Minuten in Wettbewerben, Personalen, Live-Performances und kuratierten Programmen. Die Filme werden jeweils in 60- bis 90-minütige Programme gebündelt und miteinander in Beziehung gebracht.

Nähere Informationen unter viennashorts.com

profil verlost 10 x 2 Karten für das Kurzfilmprogramm FACE TO FACE am Freitag 02.06. um 19.00 Uhr im METRO Kinokulturhaus.

FACE TO FACE

Beginnend mit einer Augen öffnenden Miniatur zum Vertrauen in einer Beziehung stellt sich VIS aktuellen politischen Szenarien zum Thema Vertrauen: Ein ETA-Terrorist trifft auf die Frau des von ihm ermordeten Politikers. Zwei Soldatinnen der israelischen Armee marschieren durch die Wüste. Ein Algerier sitzt einem französischen Beamten der Einwanderungsbehörde gegenüber. Ein amerikanischer Soldat und ein Mann aus dem Nahen Osten sind in einem Raum gefangen. Wer ist der Täter, wer das Opfer? Wer der Terrorist und wer der Aggressor? Von Angesicht zu Angesicht wird eines klar: Eingeübtes Misstrauen und bestehende Vorurteile lassen sich nicht so leicht überwinden.

profil verlost 10 x 2 Karten für das Kurzfilmprogramm THE WAY TO PARADISE am Sonntag 04.06. um 16.30 Uhr im METRO Kinokulturhaus.

THE WAY TO PARADISE

Vom Wohnhaus über dem Markt bis zur Karaoke-Bar, von Frankreich über Afrika bis nach Japan besuchen wir Städte, Vororte und ihre BewohnerInnen. Wir folgen den Charakteren auf ihrer Suche nach Glück, Erfolg und Liebe und beobachten sie bei ihren Ausbruchsversuchen aus der Wiederholungsschleife. Ob Dolce & Gabbana, eine abendliche Motorradfahrt mit der Clique oder eine Karaoke-Session mit Freundinnen, die Kreativität der ProtagonistInnen bei der Alltagsbewältigung kennt keine Grenzen und reißt eineN voller Energie mit ins Geschehen.

Teilnahmeschluss: 28.05.2017

Dieses Formular ist bereits abgelaufen.