Joachim Lottmann im Podcast-Studio

Joachim Lottmann im Podcast-Studio

Gesellschaft

Joachim Lottmann liest "Jablonskistraße Nr. 36"

Seit Jahrzehnten wohnt der Schriftsteller Joachim Lottmann im heutigen Berliner Szeneviertel Prenzlauer Berg in einem der wenigen Häuser, die noch immer von "echten Ossis" bewohnt werden. Die Geschichten seiner Bewohner erzählen Geschichte, aber auch vom Gemeinschaftsgeist, den man zum Überleben braucht - auch lange nach dem Ende der DDR.

Gelesen von Joachim Lottmann

profil-Podcast auf iTunes:

Hier können Sie sich den Podcast auf iTunes anhören.

profil-Podcast auf Spotify:

Joachim Lottmann, 62, ist ein deutscher Schriftsteller und lebt in Berlin und Wien. Zuletzt wurde er bekannt durch den in den Wirren der Flüchtlingskrise spielenden Roman "Alles Lüge". Lottmann hat drei Romane über die Gentrifizierung in Ostberlin nach der Wende und den verblassenden Charme des angesagten Boheme-Viertels Prenzlauer Berg geschrieben, doch über das Haus, in dem er lebt, bislang geschwiegen. Mit Grund. Viele Thesen über die angeblich so kalte und immer kälter werdende Gegenwartsgesellschaft werden hier widerlegt. Hier zeige sich nach Lottmanns Ansicht "auch eine Welt, die ein Modell für unsere Zukunft werden könnte".