Kritik an Uber
Gesellschaft

Kritik an Uber

Wie nun aufflog, hat der Fahrtendienst Uber 2015 versucht, den Datenschutz von iPhone-Nutzern zu umgehen.

Wenn User die Uber-App deinstallierten, blieben auf dem Gerät Informationen zurück -das Unternehmen konnte so eruieren, ob ein iPhone in der Vergangenheit mit der Uber-App genutzt wurde. Das verstößt gegen Apples Regeln, berichtet die "New York Times": Wird eine App gelöscht, darf sie keinen Zugriff auf das Handy mehr haben.

Damit Apple nichts merkte, installierte Uber einen speziellen Code. Wer aus Nähe der Apple-Zentrale die App analysierte, sah die Funktion nicht. Schließlich erkannte das Apple - Uber musste handeln, iPhone-Nutzer wurden nicht informiert.

Ähnliche Artikel

Geschmortes Bürgermeisterstück

Aus dem aktuellen Heft

Eatdrink: Vom Bürgermeister eine Scheibe

Zu Michael Häupls Abschied: der Gemeinderat möge schmoren ...

Jetzt in Ihrer Trafik oder

Das philosophische Handgepäck

Das philosophische Handgepäck

Sie sind ein philosophischer Laie oder Ihr letzter Philosophie-Unterricht liegt lange zurück? Konrad Paul Liessmann erstellte für profil-Leser eine philosophische Grundausstattung.

von Angelika Hager   mehr

Was bedeutet die DSGVO für mich?

Was bedeutet die DSGVO für mich?

Am 25. Mai tritt die neue Datenschutzgrundverordnung der EU in Kraft. Was bedeutet sie für Blogger, Vereine, Privatpersonen und Unternehmen?

von Red.   mehr

Kommentar verfassen