In voller Montur: Ulrike Beimpold, Maria Happel, Angelika Hager und Petra Morzé (v.l.n.r.) sind derzeit im Rabenhof Theater zu sehen.

In voller Montur: Ulrike Beimpold, Maria Happel, Angelika Hager und Petra Morzé (v.l.n.r.) sind derzeit im Rabenhof Theater zu sehen.

Gesellschaft

Schmerzlinderung durch Schmäh

Aktuell im Rabenhof: Polly Adlers Nymphen in Not

Anton Tschechow sagte: "Krisen kann jeder Idiot bewältigen, die wahre Herausforderung ist der Alltag." Das ist auch schon das Arbeitsmotto für das neue Polly-Adler-Programm im Wiener Rabenhoftheater, "Nymphen in Not", bei dem Maria Happel, Ulrike Beimpold, Petra Morzé und profil-Redakteurin Angelika Hager (Pollys Real-Ego) bei der satirischen Verarbeitung alltäglichen Irrsinns wie der Instagram-Sucht, dem Trend zum Einheitsgesicht auf dem Society-Parkett und dem produktiven Umgang mit Wutbürgern begleiten.

Sich selbst nicht so ernst nehmen - das ist, was die Nymphen mit ihrem Programm vorleben wollen.

Natürlich werden auch Beziehungsfacetten auf dem Terrain der Zwischengeschlechtlichkeit verhandelt, wobei Frauen - auch das lernt man - aufhören sollten, nach dem ersten Kennenlernen sofort die Mutter aller Horrorfragen an den Mann zu stellen, die da lautet: "Duhu, was ist das jetzt für dich?"

Maria Happel über das neue Polly-Programm: "Wir bieten satirische Lebenshilfe an, Schmerzlinderung durch Schmäh und singen ein Hohelied auf die Imperfektion. Dabei sind wir natürlich völlig bescheuert kostümiert."

Polly Adlers "Nymphen in Not", jeden Sonntag vom 6. Oktober bis 17. November sowie am 29. Dezember jeweils um 11 Uhr im Wiener Rabenhof

Pollys Xmas-Specials - der Ausflug in Familienkriege, Weihnachtsirrsinn und klebrige Heißgetränke: am 21. (11 Uhr) und 22. Dezember (11 und 14 Uhr)

Neue Termine von „Nymphen in Not”: 1. , 2. 9. und 23. Februar jeweils 11 Uhr (2. Februar: Zusatztermin 14 Uhr)

Online buchen via www.rabenhoftheater.com