"The Deuce": Das Geschäft mit den Körpern
Kultur

TV-Serie „The Deuce“: Das Geschäft mit den Körpern

Wenn aus Sex Arbeit wird: „The Wire“-Schöpfer David Simon erzählt in „The Deuce“ vom Aufstieg der Pornoindustrie.

Manhattan, 1971. Eileen Merrell (Maggie Gyllenhall) ist auf den Straßen rund um den Times Square für drei Dinge bekannt: Sie trägt auffällige Berufskleidung (hochhakige Stiefel, bauchfreies Top, Lockenkopfperücke), sie ist unter ihrem einschlägigen Künstlernamen Candy bekannt und arbeitet in erster Linie nur für ihre eigene Brieftasche. In der Welt von „The Deuce“, der neuen US-amerikanischen TV-Serie von David Simon („The Wire“, „Treme“) heißt das, dass sie keinen Zuhälter braucht, um sich in der brutalen Welt der Prostitution durchschlagen zu können.

Ausgehend vom Straßenstrich rund um den New Yorker Times Square erzählt Regisseur Simon, wie sich der Pornofilm vom Nebengeschäft im schäbigen Hinterzimmer zur Milliardenindustrie entwickelt hat.

In "The Deuce" wird die Geschichte vom Sexgeschäft zum nostalgischen Gesellschaftsporträt. Simon, der seine Karriere als Gerichtsreporter in Baltimore begann, legt seinen Fokus auf die arbeitende Klasse. Es geht ihm um Frauen wie Candy, um kleine Barmänner und Zocker (James Franco in einer Doppelrolle), die unterbezahlten Polizisten von der Sitte, die Pimps, die zu ihren Frauen härter sein müssen, als ihnen lieb ist. Die Frage die sich stellt: Wer verdient von wem – und warum?

Nostalgisches Gesellschaftsporträt. James Franco spielt die Zwillinsbrüder Vincent und Frankie

Geschäft mit den Körpern

Ob Pornografie gut oder böse ist, kümmert Simon in seiner neuen HBO-Serie nicht; moralische Urteile verkneift er sich vehement. Der 57-jährige Serienschöpfer fragt sich lieber, wie Macht und Geld miteinander verbunden sind und wie sich das auf die Gesellschaft, auf die einzelne Individuen auswirkt.

Zuerst verdienen in "The Deuce" die Zuhälter, dann die Mafia, später die Unterhaltungsindustrie in Kalifornien. Die Frauen werden, werden sie nicht mehr gebraucht, einfach ausgetauscht.

Im Geschäft mit den Körpern hat der Mensch nichts verloren.

Zu sehen ist „The Deuce“ seit September auf dem Bezahlsender „Sky“.

Kommentar verfassen