[Videopremiere] DEATHDEATHDEATH feat. Alicia Edelweiss: Lobotomy
Kultur

[Videopremiere] DEATHDEATHDEATH feat. Alicia Edelweiss: Lobotomy

Rein in die Schmerzen, raus mit den Schmerzen. Das neue Video von DEATHDEATHDEATH.

"Lobotomie: Wie ein Relikt aus finsterer Zeit" , schreibt das deutsche Ärzteblatt. Gemeint sind die Eingriffe des Neurologen Walter Freeman, der Mitte des letzten Jahrhunderts glaubte, psychische Erkrankungen mit Schnitten ins Gehirn heilen zu können . Dabei drängte er mit Stahlnadeln durch die dünne Knochenwand der Augenhöhlen hinein in das Hirngewebe. Schmerz lass nach! Das Gegenteil war jedoch häufig der Fall und 1967 starb die letzte Patientin von Freeman dan einer Gehirnblutung - drei Tage nach dem Eingriff. Danach war Schluss mit dem Spuk, Schmerzen durch Schmerzen heilen zu wollen.

DEATHDEATHDEATH feat. Alicia Edelweiss - Lobotomy

"Lobotomy" heißt passenderweise die dritte Single des Trip-Hop-Projekts DEATHDEATHDEATH . Der Multimediakünstler Fazo (Gregor Halsmayer) hat sich für seinen neuen Song die königliche Zirkusartistin Alicia Edelweiss als Verstärkung geholt. 3D-animiert bewegen sich die beiden wie zwei Nadeln durch eine düstere Soundlandschaft. Und wenn die Neonlichter einschlagen, ist man sich nicht sicher, ob der Schmerz gerade richtig einfährt oder endlich aus dem Gehirn verschwindet. "You might not feel any joy, but neither the pain."

Live am 15.11. im Weberknecht
Von 20:30 bis 23:00
Lerchenfeldergürtel 49, 1160 Wien