Slideshow öffnen

World Press Photo des Jahres Spot News – Erster Preis, Fotoserien © Burhan Ozbilici, The Associated Press Mevlüt Mert Altıntaş nach seinem Mord an Andrey Karlov, dem russischen Botschafter in der Türkei, in einer Galerie in Ankara, Türkei, 19. Dezember 2016

Aktuelle Themen – Erster Preis, Einzelbilder © Jonathan Bachman, Reuters Während einer Protestveranstaltung gegen Polizeigewalt vor dem Police Department von Baton Rouge, Louisiana, USA, am 9. Juli 2016, stellt sich die Aktivistin Ieshia Evans den vorrückenden Polizisten entgegen und streckt ihre Hände aus, bereit, sich verhaften zu lassen.

Kultur

World Press Photos 2017 in Wien

Ab 15. September zeigt das Fotomuseum WestLicht wieder die weltbesten Pressefotos.

Der Herbst ist die Zeit von World Press Photo. Mit der Wahl der Aufnahme des türkischen Associated Press Fotografen Burhan Ozbilici zum World Press Photo des Jahres traf die Jury heuer eine besonders kontrovers und hitzig diskutierte Entscheidung. Das Bild vom 19. Dezember 2016 zeigt die Ermordung des russischen Botschafters in der Türkei, Andrey Karlov, durch den 22-jährigen Polizeibeamten Mevlüt Mert Altıntaş bei der Eröffnung einer Fotoausstellung in Ankara.


Es bringt den derzeit verbreiteten Hass auf den Punkt

"Es war eine äußerst schwierige Entscheidung, aber schließlich war die Mehrheit der Auswahlkommission von der Explosivität des Bildes überzeugt", so Jury-Mitglied Mary F. Calvert. "Es bringt den derzeit verbreiteten Hass auf den Punkt und jedes Mal, wenn das Foto auf unseren Bildschirmen auftauchte, wichen wir unwillkürlich ein Stück zurück, weil es eine solche Sprengkraft besitzt. Wir hatten den Eindruck, dass dieses Bild wirklich verkörpert, worum es beim World Press Photo des Jahres geht".

Ab 15. September gastiert die Ausstellung der weltbesten Pressefotos wieder im siebten Bezirk – bereits zum sechzehnten Mal in Folge ist das Fotomuseum WestLicht Schauplatz von World Press Photo. 2016 zog das Event rund 23.000 BesucherInnen in die Westbahnstraße. Die prämierten Einzelbilder und Fotoserien lassen als Ikonen der Zeitgeschichte das vergangene Jahr Revue passieren und zeigen auf eindringliche Weise Ereignisse aus den Bereichen Politik, Gesellschaft, Sport und Natur.

Zu den dominierenden Themen im Wettbewerb gehören die Konflikte in der islamischen Welt, insbesondere der Krieg in Syrien und der Kampf gegen den IS im Norden Iraks, ebenso wie das Schicksal der Flüchtlinge auf den gefährlichen Transitrouten nach Europa.

World Press Photo des Jahres

Was halten Sie vom Siegerfoto?

WORLD PRESS PHOTO 17
15.09.2017 - 22.10.2017
Täglich 11–19 Uhr
Donnerstags 11–21 Uhr
WestLicht. Schauplatz für Fotografie
Westbahnstraße 40
1070 Wien
www.westlicht.com

Kommentar verfassen