Warren Beatty ruft den falschen Film zum Oscar-Gewinner aus.

Warren Beatty ruft den falschen Film zum Oscar-Gewinner aus.

Österreich

2017 im Rückblick: Februar

Ski-WM, Oscar-Panne und Steinmeier wird deutscher Bundespräsident.

7. Februar

Privatfernsehen.

Die Übernahme von ATV durch die ProSieben-Gruppe wird fixiert. Österreichs größte Privatsender behalten getrennte Redaktionen, allerdings werden die Standorte zusammengelegt und bei ATV Personal abgebaut.

9. Februar

Pühringer.

Oberösterreichs Landeshauptmann Josef Pühringer (ÖVP) kündigt nach 22 Jahren im Amt seinen Rücktritt an. Nachfolger wird erwartungsgemäß sein bisheriger Stellvertreter Thomas Stelzer.

12. Februar

Steinmeier.

Der bisherige Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) wird zum deutschen Bundespräsidenten gewählt. Erwartungsgemäß bekommt der gemeinsame Kandidat der Regierungsparteien CDU/CSU und SPD gleich im ersten Wahlgang von der Bundesversammlung die erforderliche Mehrheit.

Der bisherige Außenminister Frank-Walter Steinmeier wird deutscher Bundespräsident.

Der bisherige Außenminister Frank-Walter Steinmeier wird deutscher Bundespräsident.

13. Februar

Nordkorea.

Der Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong-un wird auf dem Flughafen der malaysischen Hauptstadt Kuala Lumpur ermordet. Ein Überwachungsvideo zeigt, wie eine Frau Kim Jong-nam von hinten angreift und ihm etwas ins Gesicht drückt, worauf der 45-Jährige nach wenigen Minuten unter Krämpfen stirbt. Ermittler finden Spuren des extrem starken Nervengiftes VX am Kopf des Toten. Der Verdacht richtet sich vor allem gegen Pjöngjang, war doch der erstgeborene Sohn des früheren Diktators Kim Jong-il in Ungnade gefallen.

14. Februar

Flynn.

Der nationale Sicherheitsberater der neuen US-Regierung, Michael Flynn, tritt wegen umstrittener Russland-Kontakte zurück. Flynn erklärt, er habe „unabsichtlich“ gelogen, als er Vizepräsident Mike Pence erklärt hatte, er habe in einem Telefonat mit dem russischen Botschafter nicht über von den USA im Ukraine-Konflikt verhängte Sanktionen gegen Moskau gesprochen. Flynns Rücktritt ist nur der erste in einer langen Reihe chaotischer Personalentwicklungen, die das Weiße Haus unter Donald Trump in den Monaten darauf kaum handlungsfähig erscheinen lassen.

16. Februar

Sammlung Essl.

Die Sammlung Essl geht als Dauerleihgabe an die Albertina. Das geben Kulturminister Thomas Drozda (SPÖ), Albertina-Direktor Klaus Albrecht Schröder sowie die Eigentümer Karlheinz Essl und Hans Peter Haselsteiner bekannt. Die über 6000 Werke umfassende Sammlung zählt zu den weltweit größten Privatsammlungen zeitgenössischer Kunst. Sie war 2014 im Zuge der baumax-Pleite in ihrer Existenz bedroht, worauf Haselsteiner eingesprungen war und sich durch eine Überführung in eine neue Besitzgesellschaft den Zugriff gesichert hatte.

17. Februar

Yücel.

Der Türkei-Korrespondent der deutschen Tageszeitung „Die Welt“, Deniz Yücel, wird in Istanbul verhaftet. Unter dem Vorwurf der Mitgliedschaft in einer Terrororganisation, der Terrorpropaganda und des Datenmissbrauchs wird der deutsch-türkische Doppelstaatsbürger in Untersuchungshaft genommen. Seitdem ist sein Fall einer der Hauptfaktoren des sich ständig verschärfenden Konfliktes zwischen Ankara und Berlin.

19. Februar

Ski-WM.

Bei der alpinen Ski-WM in St. Moritz gewinnt Österreich mit drei Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen die Gesamtwertung. Superstar Marcel Hirscher erfüllt die hohen Erwartungen und holt in Slalom und Riesenslalom Gold, Nicole Schmidhofer überraschend im Super-G.

Marcel Hirscher holte zwei Mal Gold in St. Moritz

Marcel Hirscher holte zwei Mal Gold in St. Moritz

27. Februar

Oscar.

Mit einem unfreiwillig spannenden Finale geht die 89. Oscar-Verleihung in Hollywood zu Ende: Laudator Warren Beatty verkündet dank eines falschen Kuverts zunächst irrtümlich „La La Land“ als Gewinner in der Königskategorie „Bester Film“ – bevor der Fehler korrigiert und das Coming-of-Age-Drama „Moonlight“ gekürt wird. Der Film von Regisseur Barry Jenkins kann noch zwei weitere Preise einheimsen. Doppelt so viele Auszeichnungen – darunter an Regisseur Damien Chazelle und Hauptdarstellerin Emma Stone – gehen indes an „La La Land“, das mit 14 Nominierungen ins Rennen gegangen war. Bester Hauptdarsteller wird Casey Affleck für seine Rolle eines Traumatisierten in „Manchester by the Sea“.

profil-Jahresrückblick

2017 im Rückblick: Jänner

Kommentar verfassen