NEOS-Spitzenkandidat Matthias Strolz, Moderator Tarek Leitner (ORF), Grünen-Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek

NEOS-Spitzenkandidat Matthias Strolz, Moderator Tarek Leitner (ORF), Grünen-Spitzenkandidatin Ulrike Lunacek

Österreich

Nationalratswahl-Countdown: Noch 9 Tage bis zur Wahl

"Österreich"-Umfrage, Mentalmagie und Lunacek versus Strolz. Der Wahlcountdown.

UMFRAGE

Die Tageszeitung "Österreich" hat am Freitag eine erste Umfrage nach Bekanntwerden der Silberstein-Affäre publiziert. Demnach kommt die SPÖ auf 22 Prozent. Die FPÖ liegt bei 27 Prozent. Klar in Führung ist mit 34 Prozent die ÖVP. NEOS, Grüne und Liste Pilz liegen derzeit bei sechs, fünf und vier Prozent.

MAGIE

Wer das Ergebnis der Nationalratswahl schon vorher wissen will, muss am 9. Oktober Café Puls schauen. Dort wird der amtierender Europameister und Vize-Weltmeister der Mentalmagie , Lucca, das Ergebnis auf den zehntel Prozentpunkt genau bekanntgeben. Für den 20. Oktober kündigt Lucca außerdem bereits heute eine große Überraschung im Zusammenhang mit dem amtlichen Wahlergebnis an. Am Wahltag, den 15., wird Lucca als Gast in der Sondersendung von "Café Puls am Wahltag" auf PULS 4 erklären, warum er das Risiko eingeht und etwas wagt, was noch nie zuvor jemand getan hat.

DUELL

Die siebente (von insgesamt zehn) ORF-TV-Konfrontationen zur Wahl nach dem Prinzip jeder gegen jeden sahen Donnerstagabend bis zu 506.000 Politikinteressierte. Durchschnittlich verfolgten 483.000 bei 17 Prozent Marktanteil (14 Prozent Marktanteil in der Zielgruppe 12-49 Jahre) das Duell Ulrike Lunacek versus Matthias Strolz.

TV-Konfrontation Strolz - Lunacek

SAUBER

Anlässlich der Dirty Campaigning-Affäre hat die Greenpeace-Initiative NETPEACE politische Parteien und wahlwerbende Listen zur Unterzeichnung eines Fairness- und Transparenzpaktes aufgefordert. Bereits unterschrieben haben die Grünen, NEOS und Liste Pilz. Von SPÖ, ÖVP und FPÖ gibt es derzeit noch keine offiziellen Stellungnahmen.

VIDEO 1

Mit "Mein Kapfenberg" hat Peter Pilz sein erstes persönliches Video im Internet präsentiert. Dort erzählt der Listengründer über seine Kindheit und Jugend in der Böhlerstadt und was er dort gelernt hat: Über harte Arbeit im Stahlwerk, über seinen ersten Schulstreik und warum er heute so einen größeren Bewegungsdrang hat.

VIDEO 2

GÖD-Vorsitzender Norbert Schnedl hat in einem Video im Internet ein Plädoyer für die Sozialpartnerschaft gehalten und die künftige Regierung "egal wie sie zusammengesetzt ist" zur "Einhaltung sozialpartnerschaftlicher Gepflogenheiten" aufgefordert. Der FCG-Vorsitzende appellierte zudem an die Bevölkerung wählen zu gehen.

Kommentar verfassen