Peter Hajek

Peter Hajek

Österreich

Peter Hajek: Ist der Käse gegessen?

Eine Bestandsaufnahme zwei Wochen vor der Wahl.

Zwei Wochen vor der Wahl sind die Positionen bezogen. Einzig Platz zwei kann statistisch nicht geklärt werden. Die SPÖ zeigt sich aber deutlich robuster als in den letzten Wochen. Mögliche Problemstelle der Roten: Die eigenen Wähler sind nicht so gefestigt wie jene der Blauen, und die starken Grünen könnten so manchen unsicheren SPÖ-Wähler in der letzten Sekunde für sich gewinnen. Die FPÖ dagegen kann auf felsenfeste Wähler zählen, hat aber unter Unentschlossenen kaum mehr Potenzial. Zudem könnte noch so mancher Wähler zur ÖVP wechseln, wenn noch der eine oder andere Einzelfall auftritt.

Sonntagsfrage: Welche Partei würden Sie wählen, wenn nächsten Sonntag Nationalratswahlen wären?

Sonntagsfrage: Welche Partei würden Sie wählen, wenn nächsten Sonntag Nationalratswahlen wären?

Die ÖVP hat seit August eine leichte Abwärtsbewegung, was möglicherweise der anhaltenden Diskussion über die Parteifinanzen geschuldet ist. Zugpferd ist nach wie vor Sebastian Kurz, denn unter den ÖVP-Wählern gibt es einen signifikanten Anteil jener, die die Partei des Spitzenkandidaten wegen wählen. Grüne und NEOS haben ähnlichen Zuspruch wie bei der Europaparlamentswahl. Für beide Parteien gilt es, eigene unsichere Wähler in den letzten Wochen zu binden. Die Datenlage ist eigentlich sehr stabil – bis zum nächsten Ibiza.