Profile der Woche
Österreich

Profile der Woche

Das haben Sie verpasst: Der profil-Wochenrückblick.

Geklagt Starbucks vs. The End

Pink, glitzernd, süß – alles, was momentan irgendwie auch nur im Entferntesten mit einem Einhorn in Verbindung gebracht werden könnte, entwickelt sich zum Verkaufsschlager. Das hat auch Starbucks erkannt und brachte in den Vereinigten Staaten die besonders klebrige „Unicorn Frappuccino Blended Crème“ auf den Markt. Der Erfolg war groß, doch nun regt sich Widerstand: Das New Yorker Kaffeehaus The End gibt an, ein ähnliches Getränk schon Monate zuvor ausgeschenkt zu haben. Die beiden sehen einander nun vor Gericht. Es geht um zehn Millionen Dollar Schadensersatz.

Geschleift: Chruschtschowkas

Viele Einwohner Moskaus sind in Aufruhr: Bürgermeister Sergej Sobjanin plant, etwa 4500 sogenannter Chruschtschowkas abzureißen. Diese teilweise schwer maroden Plattenbauten wurden in der Zeit des KP-Generalsekretärs Nikita Chruschtschow mit billigem Material erbaut, um gegen die herrschende Wohnungsnot anzukämpfen. An deren Stelle sollen nun moderne Neubauten treten. Betroffen sind rund eine Million Wohnungseigentümer, von denen viele gegen die Pläne Sturm laufen und Proteste angekündigt haben.

Gewählt: Moon Jae-in, 64

Ein Machtwechsel hat sich in Südkorea vollzogen: Der ehemalige Menschenrechtsanwalt und Mitte-links-Politiker Moon Jae-in ist vergangenen Dienstag mit großer Mehrheit zum neuen Präsidenten gewählt worden. Er folgt damit auf Park Geun-hye, die wegen eines Korruptionsskandals ihres Amtes enthoben wurde. In der Frage des nordkoreanischen Atomwaffenprogramms hat Moon Jae-in mit dem US-Präsidenten Donald Trump bei einem ersten Telefonat „enge Kooperation“ vereinbart. Weiters schließt er unter den „richtigen Voraussetzungen“ einen Besuch Nordkoreas nicht aus.

Moon Jae-in

Moon Jae-in

Gefeiert: Pippi Langstrumpfs Papagei, 50

Der aus dem Kinderklassiker „Pippi in Taka-Tuka-Land“ bekannte Papagei Douglas feiert am 20. Mai seinen 50. Geburtstag. Für einen Vogel seiner Art ist das ein durchaus bemerkenswertes Alter. Im Film hörte Douglas auf den Namen „Rosalinda“. Bis vor Kurzem lebte der Papagei im schwedischen Malmö, aus Platzgründen musste er aber nach Karlsruhe übersiedeln. Der ortsansässige Zoo plant ein kleines Jubiläumsfest.

Kommentar verfassen