Rainer Nikowitz: Präsidiale
Österreich

Rainer Nikowitz: Präsidiale

Nach der Wahl des Nationalratspräsidiums machte sich stellenweise doch zarte Enttäuschung breit.

Hofer: Ha! Endlich gwinn i a amoi a Wahl!
Bures: A scho was. Mi ham’s ja nur net gwählt, weil’s an Zorn ghabt ham wegen dera Teilzeitkraft da.
Köstinger: Hättet’s ihr mi gwählt, dann hätten wir Sie gwählt.
Bures: Des is a Missachtung des Parlamentarismus, dass Sie überhaupt aufgstellt worden san!
Hofer: Des hab i ma bei Ihna oba scho beim letzten Mal denkt.
Bures: Da redt der Richtige. Kornblumenbrocker.
Hofer: Hallo? Welche Farb hat mei Blumen da? Eindeutig weiß, oder?
Bures: Des heißt, angesichts eurer Politik wern sogar scho de Kornblumen blass oder wie? Und aus Plastik isses a no. Des hat Stil.
Hofer: Über Stil reden S’ besser mit Ihrem blinden Friseur.
Köstinger: Woll ma uns nit vielleicht a bissale über des Amt unterhalten? I hätt nämlich a Frage.
Hofer: No?
Köstinger: Wo muaß i drucken?
Bures: Gengan S’ auße zum Lift, dann drucken S’ auf E. Und dann tschüss mit Ü!
Köstinger: Sehr kollegial.
Bures: Ihr seid’s alle zwa bald wieder weg. So vü Freundlichkeit hab i net in mir, dass i damit urassen kann a no.
Hofer: Hör i da Neid auße, weil nur ane von uns net ministrabel is?
Bures: I war jahrelang Ministerin, Tschopperl.
Hofer: Und ma fragt si heut no, wie des passieren hat kennan. Aber es wird eh nie wieder vorkommen.
Köstinger: I wüll jedenfalls a Präsidentin für alle sein.
Bures: Dann empfehl i de Landwirtschaftskammer. Da könnt si des ausgehen.
Köstinger: Frustbuchtel!
Bures: Furchenpleampel!
Hofer: Da soll no amoi ana sagen, wir ham kan lebendigen Parlamentarismus.

Kommentar verfassen
  • Peter Eberl (pete7) Mo, 13. Nov. 2017 16:15

    Na klar, die Enttäuschung unseres Genossen Nikowitz, dass die Linken so richtig abgebissen haben ist halt groß.
    Ich versteh es ja.
    Aber es war ein Glück für unser Land.

    Melden
    • Tom Jericho (tomjericho) Mi, 15. Nov. 2017 20:59

      Stimmt. Hoffentlich dauert der Abschied von der Macht diesmal länger als unter Schüssel. So dreißig, vierzig Jahre wären angebracht (weil bis dahin ist's mir dann wurscht).

      Melden
  • Margarete Nihsl (margretni)
    Margarete Nihsl (margretni) So, 12. Nov. 2017 11:16

    Traurig, enttäuschend. Aber Oesterreich ist zum Glück zu klein, um wirklich irgendwo eine Rolle zu spielen. Ansonsten müsste man sich fremdschaemen für diese Politiker.

    Melden
    • Rudolf Schlögel (4591) Mo, 13. Nov. 2017 10:20

      Für die Grünen auch?

      Melden