Rainer Nikowitz: Ohr-Bann
Österreich

Rainer Nikowitz: Ohr-Bann

Nach Rainhard Fendrich und Wolfgang Ambros müssen sich aufrechte Rechte jetzt auch noch von Helene Fischer lossagen. Harte Zeiten.

A: So a Schas, heast! „Atemlos durch die Nacht“ war mei Lieblingsliad.
B: Und a extra geile Oide war de Helene a no, bist du gelähmt!
A: Ollas vurbei. Wen soll i ma jetzt bitte anhurchen, wenn i allein daheim bin?
B: Und wen soll i ma jetzt bitte anschauen, wenn i allein …, äh …, auch daheim bin?
A: Und beim Après-Schi bitte? Ka Jagatee ohne „Schifoan“. Früher halt.
B: Du kummst beim Schifahren mit an Jagatee aus?
A: Na. I war immer acht Mal beim DJ.
B: Und i hab ma früher immer bei „I Am From Austria“ im Stadion de Hand aufs Herz glegt und a paar Nationaltränen verdruckt.
A: Und jetzt?
B: Jetzt sing i nur mehr bei der Bundeshymne mit. Natürlich den oiden Text.
A: Wieso wern de alle auf amoi Antirassisten? Des waren do amoi klasse Burschen.
B: Und geile Weiber!
A: Was, wenn jetzt der Gabalier a no Linksträger wird?
B: Dann samma derschossen. A Leben ohne de volkstümliche Schlagerparade is ka Leben mehr.
A: Oba i glaub, bei dem is eh ka Gfahr.
B: Weil er net der Feind von sein eigenen Konto is?
A: Des a. Oba vor allem, weil er wirklich so is – wie mir. Afoch leiwaund.
B: Da Gabalier in der Krachledernen is oba halt net wirklich a Ersatz für de Helene in Hot Pants.
A: Ma muaß si nach der Decken strecken, wenn ma nix Linkslinkes an seine volkstreuen Ohren lassen will.
B: Muaß i jetzt eigentlich alles, was i von der Helene hab, verbrennen? De ganzen scheenen Fotos?
A: Eigentlich scho.
B: Und was is mit MP3s?
A: De a.
B: Verdammt! Des wird teuer.

Kommentar verfassen
  • Karl Schöffmann Mi, 12. Sep. 2018 12:52

    Lieber Pete, bitte suchen Sie sich eine andere Beschäftigung als uns zu nerven.
    Ihre Kommentare haben bereits Inflationäre Ausmasse erreich.
    Und werdem daher nicht mehr ernst genommen.
    Bei dem Arbeitskräftemangel, findet sich sicher, auch für Sie eine Beschäftigung.
    Selbst mit Ihrem niedrigen Ausbildungsniveau.

    Melden
    • Peter Eberl (pete7) Do, 13. Sep. 2018 12:49

      Aber Genosse Karl......ich war selbständig, bin in Pension und bin daher nicht so wie Sie auf einen Arbeitsplatz aus. Samma arbeitslos, Genosse?? Tut mir leid!! Brav dass Sie meine Kommentare lesen, wie man aus Ihrem peinlichen Beitrag sieht. Und wie aus Ihrem Beitrag ersichtlich, scheint Ihr Ausbildungsniveau ziemlich nieder zu sein. Aber nicht verzweifeln. Auch für Sie wird's an Job geben.

      Melden
  • Peter Eberl (pete7) Mo, 10. Sep. 2018 12:52

    Ja natürlich muß sich auch Frau Fischer darum kümmern, wenn stimmt was Sie sagen Genosse, die bestens Auftrittsmöglichkeiten zu bekommen, damit es ihr unter einer vorwiegend linken Regierung nicht auch so geht, wie unserem Gabalier, der in Wien nicht auftreten durfte, wo er gerne wollte, weil er den Linken nicht in den Allerwertesten gekrochen ist, wie Kollegen von ihm .Sie schreiben ja auch brav

    Melden