Rainer Nikowitz: Sicher nicht!
Österreich

Rainer Nikowitz: Sicher nicht!

Völlig überraschenderweise konnten sich ÖVP und SPÖ beim sogenannten „Sicherheitspaket“ doch nicht einigen. Nicht einmal nach einer Gipfelkonferenz.

Kurz: Und? Wollt’s?
Kern: Ehrlich gsagt: net wirklich.
Kurz: Da bin i ja beruhigt. Weil wir eh a net. Wir wollen uns eigentlich viel lieber beklagen, dass ihr nur Wahlkampf macht’s und an einer Lösung net interessiert seid’s.
Kern: Des is so ziemlich genau des, worüber wir uns a beklagen wollen.
Kurz: Na schau. Allerweil, wir wären uns immer so einig.
Kern: Des möchtest du echt?
Kurz: Na. Eh net.
Kern: Eben. Same here. Wir werden für unsere Nichtzustimmung übrigens Grundrechtsaspekte ins Treffen führen. Um die ihr euch nicht schert’s, weil böse Rechte.
Kurz: Würd ich an eurer Stelle auch. Irgendwas müsst’s ja sagen. Und wir werden sagen, dass ihr mit der Sicherheit der Bürger spielt’s, weil bei euch immer eher Täter- als Opferschutz und so weiter, weil naive Linke.
Kern: Natürlich. Was denn auch sonst. Da hab ich vollstes Verständnis.
Kurz: Danke. Schönes Drehbuch eigentlich, alles zusammen.
Kern: Ja. Wobei i aber betonen muss, dass es uns natürlich schon auch um die Sache geht.
Kurz: Und uns erst! Aber andererseits: wurscht. Beschließen wir es halt nach der Wahl.
Kern: Was, wir miteinander?
Kurz: Get real! Wir und die Blauen.
Kern: Oder aber auch: wir und die Blauen.
Kurz: Scho wieder a Übereinstimmung! Also, quasi.
Kern: Simma froh, dass man net bei „Herzblatt“ auf verschiedenen Seiten des Vorhangs sitzen. Wer weiß, was sonst no alles passieren könnt.
Kurz: Net auszudenken!

Kommentar verfassen