Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ)

Der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser (SPÖ)

Österreich

Zitate der Woche: "Sind 21 Prozent noch immer zu viel?"

Die Politik-Zitate der Woche.

"Wir haben ein erste, zugegeben sehr gute Runde gedreht. Aber die Betonung liegt auf erste Runde." - Das dauert noch mit der Koalition , sagt ÖVP-Chef Sebastian Kurz ...

"Es gab nicht den Versuch, den jeweils anderen zu bekehren." - ... und lässt Gegensätze zu den Grünen einfach mal stehen.

"Hier sprechen zwei rigorose Wahlsieger, die nicht an jeder Stelle für das gleiche gewählt wurden." - Grünen Chef Werner Kogler übt sich in Selbstbewusstsein.

"Ich will die SPÖ in eine neue Zeit führen." - Parteichefin Pamela Rendi-Wagner glaubt ganz fest an eine Zukunft für die Sozialdemokratie.

"Es geht darum, mich als Person zu beschädigen. Aber das wird so nicht gelingen. Ich werde weiter sagen, was zu sagen ist." - Hacklerheld Max Lercher lässt sich von seiner SPÖ keine 20.000-Euro-Gage andichten.

"Es kann ja nicht sein, dass jede Parteisitzung zu einer Hochrisikoveranstaltung wird, weil wieder irgendjemand Interna öffentlich weiterleitet". - Kärntens SPÖ-Chef Peter Kaiser schäumt ...

"Sind 21 Prozent noch immer zu viel?" - ... und hat die Intrigen satt.

"Es kann nicht sein, dass sozialdemokratische oder andere Politiker einem Bettelorden angehören müssen." - Wiens Sozialstadtrat Peter Hacker (SPÖ) steht zu seinem kostspieligen Privatwagen, einem Audi SQ7 mit mehr als 400 Diesel-PS.

"Schokolade ist seine große Schwäche." - Herbert Kickl zum Schmelzen bringen: FPÖ-Chef Norbert Hofer weiß wie's geht.

"Es ist bei uns nicht so, dass einer dem anderen den Erfolg neidig ist." - Hofer freut sich über Kickls Vorzugsstimmen-Sieg.

"Das kann nur funktionieren, wenn sich einer von beiden ganz nackt auszieht oder beide am Ende halb nackt dastehen." - Hosen runter bei Türkis-Grün? FPÖ-Chef Norbert Hofer bleibt zugeknöpft.

"Ein neuer Lebensabschnitt als gewählte Vertreterin unserer Heimat beginnt für Dich." - Heinz-Christian Strache schwärmt seine Frau ins Hohe Haus.

"Mir ist das wurscht." - Gattin Philippa macht sich nichts aus ihrem FPÖ-Rauswurf.

"Mit dem politischen Islam versucht eine rückwärtsgewandte Ideologie ganz subtil invasiv die Gesellschaft auch in Österreich zu verändern." - Robert Fürst, Landesgeschäftsführer nicht der burgenländischen Freiheitlichen sondern der dortigen Sozialdemokraten.