profil-Podcast: Wir retten die Welt
Wissenschaft

profil-Podcast: Wir retten die Welt

Wie kann der Mensch seinem klimaschädlichen Treiben endlich Einhalt gebieten? Was muss jeder Einzelne tun, und was können wir von der Politik fordern? Florian Kraxner vom Internationalen Institut für angewandte Systemanalyse (IIASA) in Laxenburg bei Wien im Gespräch mit profil-Autor Jochen Stadler.

profil-Podcast auf iTunes:

Hier können Sie sich den Podcast auf iTunes anhören.

profil-Podcast auf Spotify:

Mehr zum Thema:

Kommentar verfassen
  • Alexander Bauer
    Alexander Bauer Di, 11. Jun. 2019 18:02

    Wow
    da muss ich kurz überlegen was ich dazu noch sagen soll, anstatt zu schauen was ich tun kann um die Sache zu verändern wenn ich so ein Podcast gehört habe, scheint es für Helmut P. und Rudolf L. einfacher zu sein, die Schuld bei anderen zu suchen und gerade bei denen die wohl die wenigsten Emission verursachen, nämlich die Afrikaner.
    Da muss ich mich Fragen was da in den Köpfen vorgeht.

    Melden
  • Helmut Plattner (begin2wonder) Do, 09. Mai. 2019 10:54

    1960 betrug die Weltbevölkerung 3 Mrd., derzeit 7,7 Mrd. Derzeit jährlich 80 Mio. mehr, durchwegs Afrikaner und Asiaten.
    Die Fertilität in Afrika beträgt 4,5 Kinder/Frau bei einer durchschn. Lebenserwartung von 55 J. (Europa: 1,4 Kinder bei 76 J.)

    Noch Fragen?

    Die Antwort der UNO - Migrationspakt - wird das Problem nicht lösen, sondern eher verschärfen.

    Melden
    • Rudolf Langer Do, 09. Mai. 2019 22:44

      1950: 2,5 Milliarden - 2000: 6,2 Milliarden - 2050 lt. UNO-Prognose über 9 Milliarden

      "Wachset und vermehret euch" wird weiterhin propagiert.
      Solange Menschen an "Gott" oder "Allah" glauben, wird der "jüngste Tag" relativ rasch kommen.

      Warum "die Linke" zu dieser dramatischen Entwicklung schweigt, ist mir ein Rätsel.
      Bei denen gibt es nur eine Priorität: "Der Kampf gegen rechts"

      Melden
    • Alexander Bauer
      Alexander Bauer Di, 11. Jun. 2019 18:06

      Wenn ich deinen Mist lese, schäme ich mich ein Mensch zu sein. Null soziale Kompetenz, Hauptsache mir gehts gut… traurig

      Melden
  • Helga Müller (Wavi) Do, 09. Mai. 2019 09:50

    Wir retten die "Welt" ist schwammig:
    "Unsere" Lebenswelt - auf dass wir als Menschen in Mitteleuropa noch lange so weiter leben können, ohne dass den nächsten Generationen der Himmel auf den Kopf fällt?
    - die "Erde" als Planet? Die existierte lange vor den Menschen und wird es auch ohne diese weiter tun.
    Die Menschheit ist von der Vernichtung bedroht, wenn wir so weiter machen.

    Melden
    • Rudolf Langer Do, 09. Mai. 2019 22:50

      Und wo ist das / Ihr Problem, wenn die Menschheit vernichtet wird? Die nächsten paar Generation werden das schon aushalten. Wir kommen ja eh alle in den Himmel, wenn wir brav auf Erden waren und an den lieben Gott geglaubt haben ...

      Melden