Kika/Leiner-Verkauf, Seehofer warnt Merkel, 35. Donauinselfest in Wien

Rene Benko

Rene Benko

Was heute wichtig ist: Der Nachrichtenüberblick am Freitag, dem 22. Juni 2018.

Kika/Leiner-Verkauf an Benko unter Dach und Fach

Nun ist es offiziell: Signa, das Unternehmen des Immobilienentwicklers Rene Benko, hat die Möbelhäuser Kika und Leiner von der Steinhoff-Gruppe gekauft. Das operative Geschäft wird zu einem symbolischen Euro übertragen, Signa verpflichtet sich aber, einen dreistelligen Millionenbetrag einzuschießen. Die Immobilien werden zunächst mit 490 Mio. Euro bewertet, der Preis kann sich aber noch ändern. Österreich bleibt damit eine Großpleite, die 5000 Jobs bedroht hätte, erspart.

Letztes Hilfspaket für Griechenland fixiert

Die Griechenland-Rettung geht nach acht Jahren zu Ende. Das hoch verschuldete Krisenland bekommt zum Abschluss noch einmal frische Milliardenkredite und Schuldenerleichterungen und soll ab August finanziell wieder auf eigenen Beinen stehen. Dies vereinbarten Deutschland und die übrigen Euroländer in der Nacht auf Freitag mit Athen. Die Beteiligten feierten diesen letzten großen Kraftakt als historischen Erfolg. Die griechische Krise sei nun vorbei, sagte EU-Finanzkommissar Moscovici.

EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft getreten

Im Handelsstreit mit den USA sind am Freitag die Gegenzölle der EU in Kraft getreten. Die Aufschläge auf Produkte wie Jeans, Bourbon-Whiskey und Motorräder traten um Mitternacht in Kraft. Die EU-Zölle sind eine Reaktion auf die von US-Präsident Trump verhängten Strafzölle von 25 Prozent auf Stahl und zehn Prozent auf Aluminium aus der EU. Die EU-Zusatzzölle sollen in einem ersten Schritt auf jährliche US-Importe im Gegenwert von 2,8 Milliarden Euro erhoben werden.

Insider widersprechen Trump zu Atom-Abrüstung in Nordkorea

In US-Regierungskreisen ist der Darstellung von Präsident Donald Trump widersprochen worden, Nordkorea habe mit der Zerstörung von Raketenanlagen begonnen und die "totale Denuklearisierung" eingeleitet. Trump sagte: "Sie haben bereits eine ihrer großen Test-Anlagen gesprengt, tatsächlich sind es vier ihrer großen Test-Anlagen." Aus Regierungskreisen verlautete dagegen, es habe seit dem Treffen von Trump mit Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un keine neuen Abbau-Aktivitäten gegeben.

Seehofer warnt Merkel vor Entlassung

Der deutsche Innenminister Horst Seehofer hat Bundeskanzlerin Angela Merkel davor gewarnt, ihn wegen eines möglichen Alleingangs in der Asylpolitik zu entlassen. Er sei Vorsitzender der CSU, einer von drei Koalitionsparteien, und handle mit voller Rückendeckung seiner Partei, sagte Seehofer der "Passauer Neuen Presse". Wenn man mit seiner Arbeit unzufrieden wäre, dann sollte man die Koalition beenden, so der Innenminister.

Kneissl befürchtet Wiederholen der Flüchtlingskrise 2015

Trotz deutlicher Reduktion der Zuwandererzahlen befürchtet Außenministerin Karin Kneissl ein Wiederholen der Flüchtlingskrise 2015. Die "Faktenlage" wie die Arbeitsmarktsituation im Nahen Osten und Nordafrika, die Demografie und gesunkene Rohstoffpreise "muss uns bitte vor Augen führen, 2015 war nicht so ein kleines Strohfeuer", sagte Kneissl am Donnerstagabend in der ZDF-Sendung "Maybrit Illner". Der ehemalige EU-Parlamentspräsident und frühere SPD-Vorsitzende, Martin Schulz, dagegen sprach in der Diskussionssendung davon, dass sich die Situation entspannt habe.

Viele Österreicher holen sich jeden Sommer Sonnenbrand

Durchschnittlich 40 Prozent der Österreicherinnen und Österreicher verwenden "immer" Sonnenschutz. 2017 gaben sie dafür 47 Millionen Euro aus. Trotzdem holt sich mehr als ein Viertel der Bevölkerung (26,7 Prozent) jedes Jahr zumindest einen Sonnenbrand, hat eine Umfrage der Branchenplattform "Kosmetik transparent" ergeben. Männer sind mit 28 Prozent häufiger betroffen als Frauen mit 25,3 Prozent.

35. Donauinselfest startet mit Abkühlung - und Wanda

In Wien beginnt am Freitag das 35. Donauinselfest. Bei freiem Eintritt erwartet die Besucher wieder rund 600 Stunden Programm. Als Highlights sind unter anderem Konstantin Wecker, Voodoo Jürgens, die Shout Out Louds aus Schweden, die US-Band Portugal. The Man sowie - als Headliner heute zum Auftakt - die österreichischen Chartstürmer Wanda angekündigt. Wettertechnisch steht eine Abkühlung bevor.